+
Ex-Opel-Betriebsratschef Klaus Franz (61) wird Manager.

Ex-Opel-Betriebsratschef Klaus Franz

Hoppla! Gewerkschafter wird Unternehmensberater

Essen - Empfiehlt Ex-Opel-Betriebsratschef Klaus Franz (61) künftig Managern, wie viele Mitarbeiter sie rausschmeißen sollen? Franz geht nämlich unter die Unternehmensberater.

"Es ist ein weiterer beruflicher Abschnitt für mich", sagte der langjährige Opel-Gesamtbetriebsratschef Franz der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit soll in der Beratung von Unternehmen in Krisensituationen liegen. Hierzu steigt Franz bei der Rüsselsheimer Firma "Forum Urbanum" ein, die seine Ehefrau Dagmar Eichhorn gegründet hat.

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

Franz hatte 1975 als Autolackierer bei Opel in Rüsselsheim angefangen. Ab dem Jahr 2000 führte er den Gesamt- und Konzernbetriebsrat an. Im März 2012 verabschiedete er sich in die arbeitsfreie Phase seiner Altersteilzeit. "Ich kenne beide Seiten - das Management ebenso wie Arbeitnehmer und Gewerkschaften", sagte Franz. Diese Erfahrung wolle er nun einbringen. Vor allem auf drei Themen wolle er setzen: "Konfliktberatung, Krisenmanagment und Kommunikation."

zr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare