+

Experte: So teuer wird die Ökostrom-Umlage

München - Die Energiewende in Deutschland wird nach Berechnungen des Berliner Professors Georg Erdmann bis zum Jahr 2030 die Stromrechnung stark verteuern.

Mehr als 300 Milliarden Euro wird die Energiewende nach den Berechnungen von  Erdmann bis 2030 kosten.

Trotz der beschlossenen Kürzung der Photovoltaik-Förderung werde die Umlage für erneuerbare Energie von heute 3,59 auf etwa 10 Cent pro Kilowattstunde steigen, sagte das Mitglied der von der Bundesregierung berufenen Expertenkommission „Energie der Zukunft“ am Freitag in München. Die in Aussicht gestellte Begrenzung auf 3,5 Cent sei „völlig unrealistisch“, denn „irgendwer in der Volkswirtschaft wird diese 300 Milliarden aufbringen müssen“.

Der Hauptgeschäftsführer des Verbands der bayerischen Wirtschaft (vbw), Bertram Brossardt, sagte: „Damit gefährden wir den Industriestandort Deutschland.“ Deutschland habe heute schon nach Dänemark die höchsten Strompreise in Europa. Für ein mittelständisches Unternehmen gehe es um mehrere Millionen Euro zusätzliche Belastung: „Wir kämpfen hier um unsere Existenz. “ Er forderte, den strikten Einspeisevorrang für erneuerbare Energien und die Garantie der Vergütungen für 20 Jahre zu korrigieren und die Umlage für die Wirtschaft auf 2,0 Cent zu begrenzen.

Die Hälfte der Umlage-Förderungsgelder von 12 Milliarden Euro im vergangenen Jahr sei in die Photovoltaik geflossen, obwohl sie nur ein Fünftel der Ökostroms erzeuge. Ohne grundlegende Korrekturen „laufen wir in eine unübersehbare Kostenlawine“, sagte Brossardt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
YouTube ist die populärste Videoplattform. Google will darauf aufbauen, um mit einem neuen Musik-Streamingdienst Spotify und Apple Music Konkurrenz zu machen.
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr
Heidelberg/München (dpa) - Strom und Gas für Haushaltskunden sind im ersten Halbjahr 2018 etwas billiger geworden. Der Preis sank nach Angaben der Vergleichsportale …
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.