+
Verbaende deutscher Banken haben den auch von der Bundesregierung erhobenen Vorwurf einer zu zoegerlichen Kreditvergabe zurueckgewiesen.

Experte: Keine Kreditlemme - populistische Politik

Hannover - Der Finanzwissenschaftler Stefan Homburg hat mögliche Zwangskredite wegen der Unternehmensklagen über eine zu zurückhaltende Kreditvergabe der Banken als abwegig bezeichnet.

Zugleich warf er der Politik Populismus vor. “Es gibt gesamtwirtschaftlich gar keine Kreditklemme, das ist eine Phantom- Debatte“, sagte Homburg, Professor an der Leibniz Universität Hannover, der Deutschen Presse-Agentur dpa. Das Kreditvolumen an Nichtbanken sei im Gegenteil seit Ausbruch der Finanzkrise gestiegen, sagte Homburg unter Verweis auf Zahlen der Bundesbank.

Lesen Sie auch:

EU-Finanzminister beraten über Kreditklemme

Bankenverband: Keine Kreditklemme

In der Politik dagegen wird die Kritik an der angeblich zu zögerlichen Kreditvergabe durch die Banken immer lauter. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) kündigte ein energisches Eingreifen der Regierung an und brachte sogar Zwangskredite ins Spiel.

“Dass einzelne Unternehmen das Gefühl haben, sie bekämen zu wenig Kredite, ist normal. Eine wichtige volkswirtschaftliche Funktion der Banken besteht gerade darin, geeignete Schuldner auszuwählen“, sagte Homburg. Zudem würden in einer Rezession die Kriterien für die Vergabe von Krediten schärfer, weil auch die Risiken höher seien.

Homburg warf der Politik einen “doppelten Populismus“ vor. “Es wird erstens ein Problem diagnostiziert, das derzeit gar nicht besteht. Im Moment gibt es definitiv keine Kreditklemme. Sodann will man ein nicht existentes Problem mit Instrumenten lösen, die vollkommen ungeeignet sind.“

Der Bund habe nicht tausende Beamte, die ausschwärmen könnten, um mit Unternehmen zu sprechen und diesen gegen den Willen der Banken Kredite zu geben. “Das ist einfach vollkommen unvorstellbar.“ Außerdem gebe es für den Bund und letztlich für den Steuerzahler hohe Risiken, wenn ein Zwangskredit ausfallen würde.

Zum Vorwurf, die Banken gäben die Zinssenkungen der Notenbanken nicht genügend an die Unternehmen und Konsumenten weiter, sagte Homburg: “Das ist volkswirtschaftlich keineswegs unerwünscht. Denn die Banken erhalten im Moment höhere Zinsmargen und verdienen sehr gut. Sie können Eigenkapital bilden und kommen schneller wieder auf die Beine.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20: Finanzminister Scholz will für freien Handel werben
Ein freier und fairer Welthandel? Für den Bundesfinanzminister eine Notwendigkeit. "Die Wohlstandsgewinne sind für alle größer, wenn wir kooperieren", sagte Olaf Scholz …
G20: Finanzminister Scholz will für freien Handel werben
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen

Kommentare