Experten erwarten ein Jahr der Privatanleger

- Frankfurt - Der kräftige Anstieg der Aktienkurse um mehr als 25 Prozent 2005 könnte für Privatanleger nach Ansicht von Börsianern im neuen Jahr den Anreiz für neues Engagement auf dem Kapitalmarkt liefern. "Der Markt hat Bedauern ausgelöst bei den Anlegern, die nicht dabei waren", sagt Manfred Hübner vom Analyseinstitut Sentix. Auch das Deutsche Aktieninstitut (DAI) sowie Investmentgesellschaften erwarten zunehmende Aktivitäten der privaten Anleger. Mit einer Überschwänglichkeit wie zu Zeiten des neuen Marktes rechnen die meisten Experten indes nicht.

Erstmals seit dem Platzen der New-Economy-Blase hat der Markt den Investoren nach Ansicht Hübners eine gute Rückbestätigung geliefert: "2003 hat es zwar eine positive Entwicklung gegeben, das Jahr war aber zu Anfang noch von Tiefstständen geprägt." 2004 sei ein Konsolidierungsjahr gewesen, 2005 hätten sich dann alle Risikophasen im Jahresverlauf ausgeglichen. Hübner rechnet zu Jahresbeginn mit einer deutlichen Aufwärtsbewegung des Dax und mit einer darauf folgenden Korrektur. "Wenn dieser Dämpfer unter fünf Prozent liegt, dann nimmt die Entwicklung auch bei den Privatanlegern euphorische Züge an." Dies sei das vorläufige Ergebnis einer Sentix-Befragung unter Investoren, die Anfang des Jahres veröffentlicht werden soll.

Auch das deutsche Aktieninstitut (DAI) geht von einem wachsenden Engagement der Privatanleger aus. Einer DAI-Studie zufolge ist die Zahl der Aktionäre und Besitzer von Aktienfonds in Deutschland im ersten Halbjahr 2005 um 300 000 auf 10,8 Millionen gestiegen. Sie kehrten damit erstmals einen seit 2002 rückläufigen Trend um. "Wenn keine Katastrophen passieren, gehen wir von einem weiteren Anstieg aus", sagt Franz-Josef Leven vom DAI. Ausschlaggebend sei für die Anleger aber nicht zuletzt, wie die Kursgewinnbesteuerung künftig geregelt werde.

Direktbanken verzeichneten 2005 zum Teil eine anziehende Auftragsentwicklung beim Handel der Kunden mit Aktien und Aktienfonds. Von Monat zu Monat sei mehr gehandelt worden, heißt es bei Comdirect. Auch Cortal Consors zeigt sich optimistisch. "Es gibt einen intakten Aufwärtstrend seit 2004", erklärte ein Sprecher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
YouTube ist die populärste Videoplattform. Google will darauf aufbauen, um mit einem neuen Musik-Streamingdienst Spotify und Apple Music Konkurrenz zu machen.
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr
Heidelberg/München (dpa) - Strom und Gas für Haushaltskunden sind im ersten Halbjahr 2018 etwas billiger geworden. Der Preis sank nach Angaben der Vergleichsportale …
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.