Experten: Jedes zweite Fahrzeug auf deutschen Straßen hat Mängel

Leipzig - Jedes zweite Auto auf deutschen Straßen weist technische Mängel auf. Acht Millionen Autos (17 Prozent) hatten bei Hauptuntersuchungen 2007 sogar erhebliche Mängel, wie aus der aktuellen Statistik der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hervorgeht, die am Freitag auf der Leipziger Automobilmesse vorgestellt wurde.

"Das Ergebnis ist umso erschreckender, wenn man berücksichtigt, dass viele Fahrzeuge vor der Hauptuntersuchung bereits repariert werden", sagte GTÜ-Geschäftsführer Rainer de Biasi. Jedes sechste Auto berge damit ein erhöhtes Unfallrisiko.

Bei Autos, die älter als neun Jahre sind, hätten drei von vier Fahrzeugen Mängel, ein Viertel sogar gravierende Defekte. Eine Ursache dafür sei, dass Halter älterer Autos ihre Wagen aus Kostengründen immer seltener reparieren lassen, sagte der GTÜ-Geschäftsführer. Deshalb steige in dieser Gruppe auch die Anzahl der Mängel je Auto. Die GTÜ forderte erneut eine Pflicht zur jährlichen Hauptuntersuchung für Autos ab einem Alter von neun Jahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdi: Tarifeinheit höhlt Flächen- und Branchenverträge aus
Karlsruhe (dpa) - Vor der Verhandlung am Bundesverfassungsgericht über das Tarifeinheitsgesetz hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ihre Kritik an der neuen …
Verdi: Tarifeinheit höhlt Flächen- und Branchenverträge aus
Smartphone-Marktführer Samsung mit mehr als doppeltem Gewinn
Samsung steckt das Fiasko um brennende Akkus bei seinem Vorzeige-Gerät Galaxy Note 7 wirtschaftlich gut weg. Die Mobil-Sparte erholt sich wieder dank anderer …
Smartphone-Marktführer Samsung mit mehr als doppeltem Gewinn
Profitable Medizintechnik: Philips verdient deutlich mehr
Amsterdam (dpa) - Der Elektrokonzern Philips hat im vergangenen Jahr von der stärkeren Ausrichtung auf Gesundheits- und Medizintechnik profitiert. Die Niederländer …
Profitable Medizintechnik: Philips verdient deutlich mehr
Ikea ruft Strandstuhl wegen Verletzungsgefahr zurück
Hofheim-Wallau - Der schwedische Möbelhersteller Ikea ruft einen Strandstuhl zurück. Mehrere Menschen hatten sich daran verletzt - nach alltäglichem Gebrauch.
Ikea ruft Strandstuhl wegen Verletzungsgefahr zurück

Kommentare