+
Die Experten erwarten ein deutliches Plus beim DAX in den nächsten zwölf Monaten.

Experten sehen Dax Ende 2011 bei mehr als 7700 Punkten

Berlin - Viele Kapitalmarktexperten prognostizieren deutschen Aktien im gerade begonnenen Jahr eine gute Entwicklung. Die “Welt am Sonntag“ befragte Fachleute von 29 Geldinstituten.

Ergebnis: Im Schnitt sehen sie den Deutschen Leitindex Dax Ende 2011 bei mehr als 7700 Punkten. Am letzten Handelstag 2010 sank der Dax um 1,16 Prozent auf 6914,19 Punkte. Auf Jahressicht verbuchte er aber ein sattes Plus von mehr als 16 Prozent.

Für die Unternehmen im Dax sprechen den Kapitalmarktexperten zufolge die Exportaussichten und die anziehende Binnenkonjunktur. Der Boom in China und anderen Schwellenländern fülle die Kassen der traditionell starken deutschen Exporteure. Nach Jahren der Flaute springe zudem der Konsum im Inland an, was wiederum den eher inlandsorientierten Unternehmen helfe.

Gleichwohl sehen die Fachleute aber auch Gefahren: “Als größtes Risiko sieht die Expertengemeinde die Möglichkeit, dass die Federal Reserve (Fed) und andere Notenbanken die Liquiditätspumpen abschalten könnten, die den Markt antreiben“, berichtete die Zeitung über die Ergebnisse ihrer Umfrage. Ein weiteres Risiko sei die weitere Entwicklung der Schuldenkrise in der Eurozone.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari
Die Autobauer Fiat-Chrysler und Ferrari ersetzen überraschend ihren Chef Sergio Marchionne. Offenbar wegen gesundheitlicher Probleme.
Marchionne tritt ab: Überraschender Führungswechsel bei Fiat-Chrysler und Ferrari
Ära Marchionne endet bei Fiat Chrysler und Ferrari vorzeitig
Der Mann, der die Autobauer Fiat und Chrysler einst rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun ist für Konzernchef Sergio Marchionne schon deutlich früher …
Ära Marchionne endet bei Fiat Chrysler und Ferrari vorzeitig
G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Eigentlich stehen die Zukunft der Arbeit und die Verbesserung der Infrastruktur auf der G20-Agenda. Wegen des anhaltenden Streits zwischen den USA, China und der EU um …
G20-Treffen: Finanzminister Scholz wirbt für freien Handel
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen

Kommentare