+
Die Experten erwarten ein deutliches Plus beim DAX in den nächsten zwölf Monaten.

Experten sehen Dax Ende 2011 bei mehr als 7700 Punkten

Berlin - Viele Kapitalmarktexperten prognostizieren deutschen Aktien im gerade begonnenen Jahr eine gute Entwicklung. Die “Welt am Sonntag“ befragte Fachleute von 29 Geldinstituten.

Ergebnis: Im Schnitt sehen sie den Deutschen Leitindex Dax Ende 2011 bei mehr als 7700 Punkten. Am letzten Handelstag 2010 sank der Dax um 1,16 Prozent auf 6914,19 Punkte. Auf Jahressicht verbuchte er aber ein sattes Plus von mehr als 16 Prozent.

Für die Unternehmen im Dax sprechen den Kapitalmarktexperten zufolge die Exportaussichten und die anziehende Binnenkonjunktur. Der Boom in China und anderen Schwellenländern fülle die Kassen der traditionell starken deutschen Exporteure. Nach Jahren der Flaute springe zudem der Konsum im Inland an, was wiederum den eher inlandsorientierten Unternehmen helfe.

Gleichwohl sehen die Fachleute aber auch Gefahren: “Als größtes Risiko sieht die Expertengemeinde die Möglichkeit, dass die Federal Reserve (Fed) und andere Notenbanken die Liquiditätspumpen abschalten könnten, die den Markt antreiben“, berichtete die Zeitung über die Ergebnisse ihrer Umfrage. Ein weiteres Risiko sei die weitere Entwicklung der Schuldenkrise in der Eurozone.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare