Export trotzt der Finanzkrise - im Oktober 1,4 Prozent Zuwachs

Wiesbaden - Trotz der Finanzkrise laufen die deutschen Exporte gut. Im Oktober wurden 1,4 Prozent mehr Waren als im Vorjahresmonat ins Ausland verkauft.

Trotz des weltweiten Konjunktureinbruchs und der Finanzkrise laufen die deutschen Exporte überraschend gut. Im Oktober verkauften die Firmen Waren im Wert von 89,7 Milliarden Euro ins Ausland - das waren 1,4 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden meldete. Ökonomen hatten mit einem Minus gerechnet. Die Krise drückt zwar auf die Exporte, aber sie bleiben eine wichtige Stütze für das Wirtschaftswachstum. Die Einfuhren stiegen um 5,4 Prozent auf 73,4 Milliarden Euro. Der Überschuss in der Außenhandelsbilanz sank gegenüber Vorjahr von 18,9 auf 16,4 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag erstmals über 13.000 Punkten geschlossen. Beim Stand von 13.003,70 Zählern und einem Plus von 0,09 Prozent ging der deutsche …
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Fatal: Der Airbag kann durch das Problem …
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft
Bei der insolventen Air Berlin bangen Tausende um ihren Arbeitsplatz, der Ärger richtet sich auch gegen Konzernchef Winkelmann. Wird Fliegen nun für viele Menschen auch …
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft

Kommentare