Exportboom für deutsche Autobauer

Bad Homburg - Die deutschen Autobauer profitieren nach dem Ende der Abwrackprämie von einem kraftvollen Exportboom - der Heimatmarkt steckt aber weiter hartnäckig in der Krise.

Im Mai lag die Zahl der Pkw-Neuzulassungen im Inland mit 252 800 um 34 Prozent unter dem außergewöhnlich hohen Niveau des Vorjahresmonats, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Mittwoch in Berlin berichtete. Die Exporte wuchsen dagegen erneut und schnellten um 46 Prozent auf 367 700 Personenwagen in die Höhe. Vor diesem Hintergrund stieg die Produktion in den deutschen Werken um zehn Prozent auf 470 100 Wagen. “Die dynamische Entwicklung der Auslandsmärkte wirkt sich positiv auf die Inlandsproduktion aus und kompensiert den erwarteten Rückgang auf dem deutschen Markt“, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann. Die positive Entwicklung auf den Weltmärkten verstetige sich. Vor allem aus China und den USA kämen dabei wichtige Impulse.

Bei der Sache? Die Sünden hinterm Steuer

Bei der Sache? Die Sünden hinterm Steuer

Insgesamt legten die Auftragseingänge aus dem Ausland den zehnten Monat in Folge zu und kamen im Mai auf ein Plus von 22 Prozent. Von Januar bis Mai stiegen die Ausfuhren um 49 Prozent auf 1,77 Millionen Personenwagen. Der Inlandsmarkt normalisiere sich nach dem Wegfall der Abwrackprämie als Neuwagen-Kaufanreiz weiter, erläuterte der VDA. Dabei büßten ausländische Marken im Mai mit minus 43 Prozent stärker ein als deutsche Hersteller samt Töchtern mit minus 30 Prozent. In Deutschland wurden in den ersten fünf Monaten 2010 insgesamt 1,18 Millionen Personenwagen neu zugelassen. Das war nach Angaben des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) in Bad Homburg ein Rückgang um 28 Prozent im Vergleich zu 2009.

Weniger stark fiel der Rückgang im Vergleich zu 2008 mit minus elf Prozent aus - damals gab es noch keine Abwrackprämie. Stark wuchs laut VDIK in den ersten Monaten des Jahres der Markt für Autos mit Hybridantrieb: Bis Ende April war es mit 3000 Zulassungen ein Plus von 60 Prozent. Für das Gesamtjahr rechnet der VDA nach früheren Angaben mit 2,75 bis drei Millionen Neuzulassungen, nachdem es 2009 einen Sprung auf 3,8 Millionen gegeben hatte. Der Importeursverband VDIK erwartet ein Absatzvolumen von 2,8 Millionen Autos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. Eine Studie kommt …
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben

Kommentare