+
Die Auslandsorders der Maschinenbauer haben um zehn Prozent zugelegt. Foto: Marijan Murat

Schlüsselindustrie auf Kurs

Starkes Auslandsgeschäft für Deutschlands Maschinenbauer

Vor allem im Ausland läuft es derzeit für Deutschlands Maschinenbauer. Ewig wird aber auch das so nicht weitergehen, warnt der Branchenverband VDMA.

Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Maschinenbauer profitieren weiterhin von starker Nachfrage aus dem Ausland. "Gegenwärtig wird die Konjunktur im Maschinenbau ganz klar von den Exporten angetrieben", sagte der Konjunkturexperte des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Olaf Wortmann.

Im Oktober des laufenden Jahres verbuchten die Betriebe preisbereinigt (real) insgesamt neun Prozent mehr Bestellungen als ein Jahr zuvor. Die Auslandsorders legten dabei um zehn Prozent zu.

"Die stärksten Wachstumsbeiträge kommen eindeutig aus den USA und aus China", sagte Wortmann. Aber auch aus Europa kommen kräftige Impulse für "Made in Germany": Mit 17 Prozent Auftragsplus entfalteten die Euro-Partnerländer hier die größte Dynamik. Die Bestellungen aus Nicht-Euro-Ländern stiegen um acht Prozent.

Keinen klaren Aufwärtstrend gibt es nach VDMA-Einschätzung dagegen im zuletzt stark schwankenden Inlandsgeschäft - obwohl auf dem heimischen Markt im Oktober sieben Prozent mehr Aufträge eingingen als vor Jahresfrist. Es habe zuletzt in Deutschland keine wirklich wirtschaftsfreundlichen Weichenstellungen der Politik gegeben, sagte Wortmann. Dazu kämen die diversen internationalen Konflikte und Unwägbarkeiten. "Solange es so viele Risiken gibt, halten sich Unternehmen mit Investitionen zurück", sagte Wortmann.

Doch auch der Erfolg im Exportgeschäft lasse sich nicht auf Dauer fortschreiben, warnte der Branchenverband. "Wir haben da schon noch ein paar Fragezeichen", sagte Wortmann mit Verweis auf Tendenzen der USA zur Abschottung oder einer möglichen Verlangsamung des Chinageschäfts.

Auf Kurs sieht sich die deutsche Schlüsselindustrie mit mehr als einer Million Beschäftigten bei ihren Produktionszielen für das Gesamtjahr 2017: Die Branche rechnet mit einem Anstieg der Produktion um drei Prozent und will diesen Wert auch 2018 erreichen. 2016 war die Produktion mit einem mickrigen Plus von 0,1 Prozent nahezu konstant geblieben.

VDMA zu Auftragseingang 10/2017

VDMA zu Produktionsprognose 2018

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp-Krise spitzt sich zu: Aufsichtsratschef geht
Bei Thyssenkrupp hinterlässt der Druck von Großaktionären immer tiefere Spuren. Nach dem Abgang des Vorstandschefs verlässt auch der Aufsichtsratschef den …
Thyssenkrupp-Krise spitzt sich zu: Aufsichtsratschef geht
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Nach einer Verlustserie und einem eiligen Chefwechsel überrascht die Deutsche Bank mit guten Nachrichten. Der Gewinn im zweiten Quartal fällt deutlich höher aus als …
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den Handel am Montag mit moderaten Gewinnen beendet. Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA sorgten ebenso wenig für Impulse wie …
Dax setzt Erholung mit moderaten Gewinnen fort
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.