+
Ein Containerschiff im Hamburger Hafen: Die deutsche Exportindustrie nimmt wieder Fahrt auf.

Euro-Abwertung als Triebfeder

Exportindustrie nimmt wieder Fahrt auf

München - Die deutsche Industrie erwartet im kommenden halben Jahr mehr Aufträge aus dem Ausland. "Die stabile Konjunktur in den USA und die enorme Euro-Abwertung" seien dabei die wichtigsten Triebfedern, sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Die Exporterwartungen seien auf dem höchsten Stand seit März - im Maschinenbau sogar so hoch wie zuletzt im Sommer 2007. Auch die Metall- und die Pharma-Industrie melde mehr Exportaufträge. "Der Export als wichtige Stütze der deutschen Konjunktur gewinnt wieder an beeindruckender Dynamik", sagte Sinn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeitung: Post zahlt neuen Postboten hohes Einstiegsgehalt
2172 Euro Gehalt hören sich nicht nach viel an. Doch die Deutsche Post zahlt ihren künftigen Zustellern dieses Salär nach einem Zeitungsbericht bereits während der …
Zeitung: Post zahlt neuen Postboten hohes Einstiegsgehalt
Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
Noch zum Jahresanfang waren die meisten von ihnen geradezu euphorisch gewesen - inzwischen macht sich bei Volkswirten deutscher Großbanken zum Thema Konjunktur eine …
Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten …
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Washington (dpa) - Trotz allgemein guter Konjunkturaussichten hält der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Warnungen vor drohenden Gefahren für die Weltwirtschaft …
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft

Kommentare