Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben
+
Klaus Zumwinkel mit geschlossenen Augen bei der Urteilsverkündung. Der ehemalige Postchef wurde vom Bochumer Landgericht zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Ex-Postchef Klaus Zumwinkel zu Bewährungsstrafe verurteilt

Bochum - Das Bochumer Landgericht hat den früheren Postchef Klaus Zumwinkel am Montag wegen Steuerhinterziehung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Darüber hinaus muss er eine Geldbuße von einer Million Euro zahlen, größtenteils an die Staatskasse. Der 65-Jährige hatte im Prozess gestanden, Teile seines Privatvermögens in einer Liechtensteiner Stiftung vor den deutschen Finanzbehörden verborgen und so rund 970 000 Euro Steuern hinterzogen zu haben.

Laut Staatsanwaltschaft hat der ehemalige Spitzenmanager inzwischen 3,9 Millionen Euro an Steuern, Zinsen und Gebühren nachgezahlt. Damit dürfte Zumwinkel auch Steuern beglichen haben, deren Hinterziehung aufgrund von Verjährungsfristen in diesem Strafverfahren keine Rolle mehr spielen konnte.

Das Urteil entspricht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Ankläger Gerrit Gabriel warf Zumwinkel vor, die Steuerhinterziehung sei keine spontane Tat, sondern sorgfältig geplant gewesen. Er rechnete dem ehemaligen Postchef jedoch an, dass er bei den Ermittlungen kooperiert und seine Steuern nachgezahlt habe. Zumwinkel kam damit knapp an einer Haftstrafe vorbei, die nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Sein Verteidiger hatte für eine mildere Strafe plädiert.

dpa

Lesen Sie auch:

Zumwinkel gesteht Steuerhinterziehung: "Größter Fehler"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IATA rechnet mit fast doppelt so viel Fluggäste in 20 Jahren
Genf (dpa) - In 20 Jahren sind nach einer neuen Prognose fast doppelt so viele Flugpassagiere unterwegs wie heute. Vor allem China entwickele sich rasanter als noch vor …
IATA rechnet mit fast doppelt so viel Fluggäste in 20 Jahren
EU-Parlament will Glyphosat den Garaus machen
Das Europaparlament hat sich entschieden: Bis 2022 will es das Pestizid Glyphosat von den Äckern verbannen. Nun sind allerdings die Mitgliedsländer am Zug.
EU-Parlament will Glyphosat den Garaus machen
Umfrage: Mehrheit schaut zufrieden aufs Bankkonto
Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer Umfrage zufrieden mit dem Blick aufs eigene Bankkonto. 59 Prozent bewerteten ihre finanzielle Situation mit gut …
Umfrage: Mehrheit schaut zufrieden aufs Bankkonto
Noch keine Einigung auf Transfergesellschaft für Air Berlin
Für viele Mitarbeiter der insolventen Air Berlin müssen weiter auf Entwarnung warten: Ob es eine Transfergesellschaft geben wird, ist noch immer unklar.
Noch keine Einigung auf Transfergesellschaft für Air Berlin

Kommentare