Ex-Südmilch-Chef Weber legt Geständnis ab

- Stuttgart - Der wegen Untreue angeklagte Ex-Südmilch-Chef Wolfgang Weber hat zum Prozessauftakt vor dem Stuttgarter Landgericht ein Geständnis abgelegt. Der 68-Jährige sagte vor der 6. Wirtschaftsstrafkammer: "Der Anklagevorwurf ist begründet." Er habe aber nicht die Absicht gehabt, das Vermögen der Sachsenmilch zu schädigen. Die Höhe der Untreue gegenüber der Sachsenmilch bezifferte der Staatsanwalt auf 38 Millionen Mark (19,4 Mio Euro).

<P>Das Gericht gab bekannt, der Vorwurf des Betrugs gegen Weber zum Nachteil der Deutschen Bank sei eingestellt worden. Dieser Schaden wurde von der Staatsanwaltschaft auf rund 42 Millionen Mark geschätzt. Der Vorsitzende Richter wies Medienberichte zurück, dass es im Vorfeld des Prozesses eine Absprache über das Strafmaß gegeben habe. Die Sachsenmilch AG, Tochter des Südmilch-Konzerns, war 1993 in Gesamtvollstreckung gegangen. Die Muttergesellschaft musste im selben Jahr Vergleich anmelden.</P><P>Weber, der mit internationalem Haftbefehl gesucht wurde, war seit 1993 in Paraguay untergetaucht. Am 16. September dieses Jahres hatte er sich überraschend in Stuttgart den Behörden gestellt. Seiner Rückkehr nach Stuttgart waren Gespräche zwischen Weber und der Staatsanwaltschaft vorausgegangen. Gegen eine Kaution in Höhe von 100 000 Euro befindet sich Weber auf freiem Fuß. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt. Zeugen sind nicht geladen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare