+
Jean-Claude Trichet, Chef der Europäischen Zentralbank

EZB-Chef fordert europäische Haushaltsunion

Paris - Europa wankt unter der Krise - EZB-Chef Jean-Claude Trichet fordert als Konsequenz radikale Veränderungen: Die EU solle nicht nur Währungs-, sondern auch Haushaltsunion sein.

EZB-Chef Jean-Claude Trichet fordert als Konsequenz aus der derzeitigen Krise radikale Veränderungen in der Eurozone. “Wir sind eine Währungsunion. Wir brauchen jetzt das Äquivalent einer Haushaltsunion - in Bezug auf die Kontrolle und Überwachung der öffentlichen Finanzpolitiken“, sagte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) der französischen Tageszeitung “Le Monde“ (Dienstag).

So wollen die EU-Staaten sparen

So wollen die EU-Staaten sparen

Die Aufsicht über die Budgetpolitik, die Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit und die Strukturreformen müsse fundamental verbessert werden. Mit seinem Plädoyer für eine Haushaltsunion stützt Trichet die Forderungen seinen Landsmannes Nicolas Sarkozy. Der französische Präsident fordert schon seit langem eine “echte Wirtschaftsregierung“ für die Eurozone. ´

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare