+
Die Nettozinseinkünfte der EZB kletterten um 465 Millionen auf knapp 2,3 Milliarden Euro. Foto: Oliver Berg

Höhere Zinseinahnen

EZB-Gewinn steigt 2018 auf 1,6 Milliarden Euro

Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Gewinn im vergangenen Jahr erhöht. Der Überschuss stieg von 1,3 Milliarden Euro auf knapp 1,6 Milliarden Euro, wie die EZB mitteilte.

Die Zunahme geht vor allem auf höhere Zins- und Gebühreneinnahmen zurück.

Der Gewinn der EZB wird auf die nationalen Notenbanken, also auch an die Bundesbank, gemäß dem Anteil am Kapital der EZB verteilt. Ende Januar sei bereits eine Vorabverteilung von knapp 1,2 Milliarden Euro beschlossen worden. Der restliche Gewinn von 384 Millionen Euro werde am Freitag überwiesen. Die Bundesbank legt ihre Bilanz für 2018 am kommenden Mittwoch vor.

Die Nettozinseinkünfte der EZB kletterten um 465 Millionen auf knapp 2,3 Milliarden Euro. Zu den Zinseinnahmen gehören sowohl Erträge aus Wertpapieren in Fremdwährung wie US-Dollar als auch Wertpapiere, die die Notenbank im Rahmen ihres billionenschweren Anleihekaufprogramms erworben hat.

Die Gebühren, die die Notenbank für ihre Finanzaufsicht erhält, erhöhten sich um 81 Millionen auf 518 Millionen Euro. Die Personalausgaben sanken um 20 Millionen auf 515 Millionen Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ölkartell Opec+ für drastische Förderkürzung
Der Bedarf an Rohöl wird laut der Opec im zweiten Quartal 2020 um rund zwölf Millionen Barrel sinken. Zugleich ist der Ölpreis bereits im Keller. Das Ölkartell und seine …
Ölkartell Opec+ für drastische Förderkürzung
Pakistan droht Massenarbeitslosigkeit durch Corona-Maßnahmen
Schon heute leben in Pakistan rund vier von zehn Menschen bereits unterhalb der Armutsgrenze. Jetzt soll es durch die Corona-Krise noch schlimmer werden.
Pakistan droht Massenarbeitslosigkeit durch Corona-Maßnahmen
Opec-Staaten einigen sich auf Kürzung der Förderung - mit einer Ausnahme
Die Opec-Staaten wollen die Fördermenge von Öl vorläufig verringern. Doch die Einigung hängt von der Zustimmung Mexikos ab.
Opec-Staaten einigen sich auf Kürzung der Förderung - mit einer Ausnahme
Bargeld oder Karte - Zahlen Verbraucher in der Krise anders?
Die Deutschen hängen an Scheinen und Münzen. Doch die Sorge vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus ist groß. Kommt Bargeld in der Krise aus der Mode?
Bargeld oder Karte - Zahlen Verbraucher in der Krise anders?

Kommentare