+
Währungshüter der EZB: Zu starke Schwankungen bei der Entwicklung der Verbraucherpreise. Foto: Jens Büttner/Archiv

EZB: Noch kein nachhaltiger Anstieg der Inflation in Sicht

Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht trotz ihrer umstrittenen Maßnahmen im Kampf gegen eine zu niedrige Inflation keine Trendwende an der Preisfront. Bei der Entwicklung der Verbraucherpreise gebe es noch zu starke Schwankungen, hieß es auf der Internetseite der EZB.

Es sei daher zu früh, um von einem Wendepunkt bei der Entwicklung der Verbraucherpreise zu sprechen.

In der Eurozone lag die Teuerungsrate im Juni bei 0,2 Prozent und damit deutlich unter der Zielmarke von knapp zwei Prozent, bei der die EZB die Stabilität der Währung als gewährleistet ansieht. Zuletzt war die Notenbank im März in den Kauf von Staatsanleihen eingestiegen. Bis zum September 2016 sollen pro Monat öffentliche Papiere in einem Volumen von 60 Milliarden Euro pro Monat gekauft werden, um die Wirtschaft anzukurbeln und die Inflation wieder anzuschieben.

Die Währungshüter der EZB haben eine Inflation von knapp zwei Prozent zum Ziel, die wirtschaftlich als unbedenklich gilt. Bei der Gefahr von sinkenden Preisen hingegen könnten Verbraucher und Unternehmen Anschaffungen und Investitionen aufschieben - schließlich könnte es ja bald noch billiger werden. Die Konjunkturentwicklung würde dadurch gebremst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Nach jahrelangen Diskussionen nehmen sich auch die obersten Verwaltungsrichter ein paar Tage Zeit, um Klarheit zu schaffen, ob Diesel-Fahrverbote …
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt
Die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen gegen Baywa und Agrar-Großhändler wurde eingestellt. In einem anderen Kartellverfahren wird dagegen …
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt

Kommentare