Kapitallücke jetzt geschlossen

EZB-Test: Münchener Hypothekenbank fällt durch

Frankfurt/Main - Die Münchener Hypothekenbank ist als einzige deutsche Bank bei den Bankentests der Europäischen Zentralbank (EZB) auf Grundlage der Zahlen von 2013 durchgefallen.

Sie sei die einzige mit einer nominellen Kapitallücke. Das Institut habe sein Kapital aber im laufenden Jahr bereist deutlich gestärkt, so dass diese Lücke geschlossen sei, teilten die Bundesbank und die Finanzaufsicht Bafin am Sonntag in Frankfurt mit. Insgesamt wurden in Deutschland 24 Instituts-Gruppen überprüft.

Die EZB und die nationalen Aufseher hatten in den vergangenen Monaten 130 Banken im Euroraum auf Herz und Nieren geprüft. Auf einen Check der Bilanzen des Jahres 2013 folgte ein Stresstest, der Krisensituationen wie einen Wirtschaftseinbruch simulierte. Im Kern ging es um die Frage: Verfügen die Institute über genügend eigenes Kapital, um im Fall einer neuen Krise nicht in die Knie zu gehen.

Münchener Hypothekenbank reagiert "absolut gelassen"

„Absolut gelassen“ hat die Münchener Hypothekenbank auf ihr Durchfallen bei den Bankentests der Europäischen Zentralbank (EZB) reagiert. „Es interessiert das Ergebnis am Ende der Übung“, sagte der Sprecher des Instituts, Phil Zundel, am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa. Auch die Bundesbank und die Finanzaufsicht Bafin hatten zuvor betont, dass das Institut sein Kapital im laufenden Jahr bereits deutlich gestärkt habe. „Wir fühlen uns sehr, sehr gut aufgestellt“, betonte der Sprecher. Es seien überhaupt keine Auswirkungen zu erwarten.

Wegen ihres hohen Anteils an Schiffskrediten sowie den komplizierten Kapitalgarantien der Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein galt unter den deutschen Kandidaten bis zuletzt vor allem die HSH Nordbank als Wackelkandidat. Auch Commerzbank und NordLB wurden wegen ihrer umfangreichen Engagements im schwierigen Markt für Schiffsfinanzierungen kritisch beäugt.

Viele Banken hatten bereits reagiert: So beschafften sich etwa im zweiten Quartal die Deutsche Bank über eine Kapitalerhöhung rund 8,5 Milliarden Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare