+
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat die Firma hinter der Spracherkennungs-Software "Jibbigo" aufgekauft

Zuckerberg auf Einkaufstour

Facebook kauft Spracherkennungs-Firma

Menlo Park - Die Software "Jibbigo" kann gesprochene Worte automatisch in eine andere Sprache übersetzen. Das scheint nützlich zu sein. Facebook hat deshalb die Firma hinter der Software aufgekauft.

Facebook investiert in Spracherkennung. Dafür übernimmt das Soziale Netzwerk die 2001 gegründete Firma Mobile Technologies, wie ein Manager auf seiner Facebook-Seite mitteilte. Unter anderem hat die in Pittsburgh (Pennsylvania) ansässige Firma mit "Jibbigo" eine Software entwickelt, die gesprochene Worte automatisch in eine andere Sprache übersetzen kann. Mehr als eine Milliarde Menschen rund um die Welt nutzten Facebook jeden Monat, schrieb Facebook-Manager Tom Stocky. "Diese Übernahme ist eine Investition in unsere langfristige Produktplanung." Spracherkennung sei ein zunehmend wichtiger Weg für die Menschen im Umgang mit mobilen Geräte und dem Netz. Finanzielle Details nannte Stocky nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare