+
Facebook treibt offenbar seinen Börsengang voran.

Facebook treibt offenbar Börsengang voran

New York - Die Zeichen für einen bevorstehenden Mega-Börsengang von Facebook verdichten sich. Wie der US-Sender CNBC berichtete, haben sich Vertreter des weltgrößten sozialen Netzwerks mit Bankern getroffen.

Wie der US-Wirtschaftssender CNBC berichtete, haben die Gespräche der Facebook-Vertreter mit Bankern im April begonnen und mindstens bin in den Mai hinein gedauert. Es soll dabei um mögliche Volumen und den Zeitplan des Börsengangs gegangen sein.

Facebook hatte bereits angedeutet, im Jahr 2012 an die Börse zu gehen, nachdem sich Investoren seit Monaten um Anteile an dem boomenden Unternehmen reißen. Unter anderem war die Investmentbank Goldman Sachs eingestiegen. Derartige undurchsichtige Privatplatzierungen außerhalb der Börse sind der US-Finanzaufsicht SEC aber ein Dorn im Auge.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Der Börsengang von Facebook könnte zu einem der größten in der Geschichte werden. Der Wert des Unternehmens wird inzwischen auf 60 Milliarden Dollar taxiert. Auch das Schnäppchen-Portal Groupon steuert aufs Parkett zu. Das Klima für Internetunternehmen ist derzeit allgemein sehr gut. Erst am Dienstag stockte das berufliche Netzwerk LinkedIn zum zweiten Mal das Volumen seines Börsengangs auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Nach jahrelangen Diskussionen nehmen sich auch die obersten Verwaltungsrichter ein paar Tage Zeit, um Klarheit zu schaffen, ob Diesel-Fahrverbote …
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt
Die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen gegen Baywa und Agrar-Großhändler wurde eingestellt. In einem anderen Kartellverfahren wird dagegen …
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt

Kommentare