BMW fährt Produktion wieder hoch

München - Die bayerischen BMW-Werke nehmen nach einer verlängerten Weihnachtspause in der kommenden Woche wieder die Arbeit auf.

An den drei Standorten in München, Dingolfing und Regensburg werde am Montag die Produktion wieder mit voller Kapazität hochgefahren, sagte ein Sprecher des Unternehmens. "Wir haben massiv Lagerbestände abgebaut. Jetzt ist es an der Zeit, die Pipeline wieder zu füllen." Kurzarbeit sei derzeit kein Thema. Mit der Drosselung der Produktion hatte BMW auf die weltweite Absatzflaute in der Branche reagiert.

Die weltgrößte Produktionsstätte des Autobauers in Dingolfing war am 19. Dezember in die Weihnachtspause gegangen. München und Regensburg hatten bereits am 8. Dezember abgeschaltet. In Leipzig ruhte die Produktion seit 20. Dezember, dort waren die Bänder aber bereits am Donnerstag wieder angelaufen. Die Kapazität von täglich fast 700 Autos wird wegen der weltweiten Absatzflaute in Leipzig aber nicht voll ausgeschöpft. Stattdessen werden nur rund 400 Autos pro Tag produziert. An den drei bayerischen Standorten sollen von Montag an wieder täglich rund 3000 Autos vom Band laufen.

Durch die Unterbrechungen seien die Arbeitszeitkonten vieler Mitarbeiter deutlich abgeschmolzen, sagte der Sprecher weiter. Ein gewisser Spielraum bestehe aber nach wie vor, sodass Kurzarbeit wie bei anderen Herstellern nicht auf der Tagesordnung stehe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Berlin (dpa) - Die 82. Grüne Woche in Berlin öffnet an für das Fach- und Privatpublikum ihre Pforten. Am Eröffnungsrundgang der Agrarmesse nehmen …
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden

Kommentare