BMW fährt Produktion wieder hoch

München - Die bayerischen BMW-Werke nehmen nach einer verlängerten Weihnachtspause in der kommenden Woche wieder die Arbeit auf.

An den drei Standorten in München, Dingolfing und Regensburg werde am Montag die Produktion wieder mit voller Kapazität hochgefahren, sagte ein Sprecher des Unternehmens. "Wir haben massiv Lagerbestände abgebaut. Jetzt ist es an der Zeit, die Pipeline wieder zu füllen." Kurzarbeit sei derzeit kein Thema. Mit der Drosselung der Produktion hatte BMW auf die weltweite Absatzflaute in der Branche reagiert.

Die weltgrößte Produktionsstätte des Autobauers in Dingolfing war am 19. Dezember in die Weihnachtspause gegangen. München und Regensburg hatten bereits am 8. Dezember abgeschaltet. In Leipzig ruhte die Produktion seit 20. Dezember, dort waren die Bänder aber bereits am Donnerstag wieder angelaufen. Die Kapazität von täglich fast 700 Autos wird wegen der weltweiten Absatzflaute in Leipzig aber nicht voll ausgeschöpft. Stattdessen werden nur rund 400 Autos pro Tag produziert. An den drei bayerischen Standorten sollen von Montag an wieder täglich rund 3000 Autos vom Band laufen.

Durch die Unterbrechungen seien die Arbeitszeitkonten vieler Mitarbeiter deutlich abgeschmolzen, sagte der Sprecher weiter. Ein gewisser Spielraum bestehe aber nach wie vor, sodass Kurzarbeit wie bei anderen Herstellern nicht auf der Tagesordnung stehe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Amazon-Chef Jeff Bezos wurde bei einer Preisverleihung in Berlin von dem Streit mit der Gewerkschaft Verdi eingeholt. Doch der reichste Mann der Welt präsentierte sich …
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Eigentlich sollte Georg Fahrenschon an diesem Donnerstag in München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf der Anklagebank Platz nehmen. Doch nun kommt es zu …
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail
Der Musikstreaming-Marktführer Spotify macht sein Gratis-Angebot im harten Konkurrenzkampf mit Apple attraktiver - davon profitieren 90 Millionen Gratis-Nutzer. 
Neuer Modus: Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer - mit diesem Detail
Zinsanstieg in USA drückt auf die Stimmung der Anleger
Frankfurt/Main (dpa) - Steigende Zinsen in den USA haben den Anlegern an diesem Dienstag den Appetit auf Aktien verdorben.
Zinsanstieg in USA drückt auf die Stimmung der Anleger

Kommentare