BMW fährt Produktion wieder hoch

München - Die bayerischen BMW-Werke nehmen nach einer verlängerten Weihnachtspause in der kommenden Woche wieder die Arbeit auf.

An den drei Standorten in München, Dingolfing und Regensburg werde am Montag die Produktion wieder mit voller Kapazität hochgefahren, sagte ein Sprecher des Unternehmens. "Wir haben massiv Lagerbestände abgebaut. Jetzt ist es an der Zeit, die Pipeline wieder zu füllen." Kurzarbeit sei derzeit kein Thema. Mit der Drosselung der Produktion hatte BMW auf die weltweite Absatzflaute in der Branche reagiert.

Die weltgrößte Produktionsstätte des Autobauers in Dingolfing war am 19. Dezember in die Weihnachtspause gegangen. München und Regensburg hatten bereits am 8. Dezember abgeschaltet. In Leipzig ruhte die Produktion seit 20. Dezember, dort waren die Bänder aber bereits am Donnerstag wieder angelaufen. Die Kapazität von täglich fast 700 Autos wird wegen der weltweiten Absatzflaute in Leipzig aber nicht voll ausgeschöpft. Stattdessen werden nur rund 400 Autos pro Tag produziert. An den drei bayerischen Standorten sollen von Montag an wieder täglich rund 3000 Autos vom Band laufen.

Durch die Unterbrechungen seien die Arbeitszeitkonten vieler Mitarbeiter deutlich abgeschmolzen, sagte der Sprecher weiter. Ein gewisser Spielraum bestehe aber nach wie vor, sodass Kurzarbeit wie bei anderen Herstellern nicht auf der Tagesordnung stehe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Für die insolvente Air Berlin gibt oder gab es offenbar deutlich mehr Interessenten als bisher bekannt. „Wir haben mit mehr als zehn Interessenten gesprochen, darunter …
Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer

Kommentare