Tierschutzlabel

Betrug? Neuland-Büros durchsucht

Oldenburg - Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat wegen des mutmaßlichen Etikettenschwindels bei Neuland die Geschäftsräume des Tierschutzlabels durchsucht

Die Ermittler hätten Unterlagen und Dateien in Bad Bevensen, Bonn und Sachsen-Anhalt sichergestellt, sagte Oberstaatsanwältin Frauke Wilken am Donnerstag.

Einem NDR-Bericht zufolge richten sich die Ermittlungen gegen einen Geschäftsführer der Vermarktungsgesellschaft in Bad Bevensen. Er habe möglicherweise davon gewusst, dass konventionell gehaltene Hähnchen unter dem Neuland-Gütesiegel verkauft wurden. Dieses steht für besonders artgerechte Tierhaltung.

Neuland hatte im Frühjahr einen Hähnchenmäster aus Wietze wegen Missbrauchs des Labels angezeigt. Er soll jahrelang konventionell gehaltenes Geflügel als Neuland-Fleisch verkauft haben. Bundesgeschäftsführer Jochen Dettmer versprach, die Ermittler bei der Aufklärung zu unterstützen. „Wir haben eine interne Prüfung gemacht und keine Anhaltspunkte für einen Betrug beim Vermarkter gefunden.“

Ob die Vorwürfe gegen den Neuland-Geschäftsführer den Landwirt entlasten, war zunächst unklar. In beiden Fällen laufen die Ermittlungen noch. „Es wird einige Zeit dauern, bis das Datenmaterial ausgewertet ist“, sagte Wilken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Produkt um 8.02 Uhr schon vergriffen - hier taucht es danach wieder auf
Bei Aldi Süd gibt es einen Beef Maker im Angebot, doch kaum ein Kunde bekommt das Gerät überhaupt zu sehen. Eine mögliche Ursache findet sich im Netz.
Aldi-Produkt um 8.02 Uhr schon vergriffen - hier taucht es danach wieder auf
Edeka schmeißt beliebte Markenprodukte aus dem Regal - deswegen gibt es kein Mars mehr
Edeka nimmt Produkte von drei beliebten Marken aus den Regalen. Die Supermarktkette will damit in der Weihnachtszeit Druck auf die Hersteller ausüben.
Edeka schmeißt beliebte Markenprodukte aus dem Regal - deswegen gibt es kein Mars mehr
Hammer bei der Deutschen Bahn: Beliebtes Ticket wird abgeschafft - Fahrgäste reagieren wütend
Es war ein Rundum-Ticket für Fahrten in Nahverkehrszügen, Bussen, U- und S-Bahnen: Bei der Deutschen Bahn endet im Sommer eine Ära. 
Hammer bei der Deutschen Bahn: Beliebtes Ticket wird abgeschafft - Fahrgäste reagieren wütend
Carsharing-Fusion von BMW und Daimler perfekt
In der Autobranche gilt ein neues Credo: Wer erfolgreich Autos bauen will, darf nicht nur Autos bauen. Ohne Dienstleistung geht nichts mehr. Die Angst vor der digitalen …
Carsharing-Fusion von BMW und Daimler perfekt

Kommentare