Fahrradbranche mit Rückenwind

Die Fahrradbranche verspürt wegen hoher Spritpreise sowie des wachsenden Umwelt- und Gesundheitsbewusstseins kräftigen Rückenwind.

 "Wir rechnen in diesem Jahr mit einem Umsatzplus von drei bis fünf Prozent", sagten Branchenvertreter am Mittwoch in Friedrichshafen am Bodensee vor Beginn der Eurobike.

Die internationale Fachmesse verbucht eine Rekordbeteiligung. Von diesem Donnerstag bis zum Sonntag zeigen 936 Aussteller aus 36 Ländern ihr Angebot. Das bedeutet acht Prozent mehr als 2007. Zu sehen sind Fahrräder aller Art, Bikermode und Zubehör. 30 000 Fachbesucher werden erwartet. Am Sonntag ist Publikumstag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sind Elektroautos eine Gefahr fürs Stromnetz?
Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben.
Sind Elektroautos eine Gefahr fürs Stromnetz?
Experte erwartet „goldenen“ Herbst auf dem Arbeitsmarkt
Der Jobmarkt im Freistaat entwickelt sich weiter gut - für den Jahresschnitt erwartet die zuständige Ministerin noch bessere Zahlen als im Vorjahr. Und auch der Ausblick …
Experte erwartet „goldenen“ Herbst auf dem Arbeitsmarkt
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion