+
Die Geldscheine sollen jetzt noch sicherer werden.

Neues Sicherheitsmerkmal

Falschgeld bald mit Handy erkennbar

Berlin - Der Banknoten-Hersteller Giesecke & Devrient hat ein Sicherheitsmerkmal entwickelt, durch das Verbraucher mithilfe ihres Handys überprüfen können, ob ein Geldschein echt ist.

Dazu müssen sie den Lautsprecher des Mobiltelefons an ein Farbfeld auf der Banknote halten und beobachten, ob es sich verändert.

„Die Funktion beruht auf der Wechselwirkung spezieller Farbpigmente mit einem einfachen Magnetfeld, wie es zum Beispiel ein Handy-Lautsprecher bietet“, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Der Farbwechsel lasse sich aber auch mit anderen einfachen Magneten herbeiführen, wie sie beispielsweise in Verschlüssen von Handtaschen verwendet werden.

Giesecke & Devrient stellt weltweit rund 60 Währungen her. Ob das neue Sicherheitsmerkmal in Zukunft auch in den Euro-Banknoten eingesetzt wird, ist noch offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss
Athen (dpa) - Griechenland hat im ersten Quartal 2017 einen Primärüberschuss von 1,7 Milliarden Euro erzielt und damit das von den Gläubigern gesetzte Ziel in Höhe von …
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss

Kommentare