+
Den kulinarischen Rahmen gestaltete Sternekoch Ali Güngörmüs.

Werte managen

Forum „Family Offices“ in München

Zum ersten Mal hatte die Mediengruppe Münchner Merkur tz Vertreter führender Family Offices und Dienstleister zum Forum „Family Offices“ in München eingeladen.

Im Restaurant Pageou des renommierten Kochs Ali Güngörmüs tauschten sich die Finanzspezialisten über die Themen aus, die die Branche und die Kunden bewegen. Als Vertreter der Mediengruppe begleiteten Geschäftsführer Daniel Schöningh und Finanzchef Robin Thiemann die Diskussionen mit besonderem Interesse. Denn zu ihren Aufgaben gehört auch das Management komplexer Beteiligungen und Vermögenswerte – genau die Themen, mit denen sich die Finanzspezialisten beim Forum befassten. Den kulinarischen Rahmen gestaltete Ali Güngörmüs persönlich.

Der Sterne- und TV-Koch verriet, dass es immer schon sein Wunsch gewesen sei, ein Restaurant zu betreiben. Im Oktober 2014 war es soweit; er eröffnete das Pageou. Wie eine gute Ernährung aussieht, schilderte der Sportmediziner Mediziner Max Timm den Gästen. Das sei gar nicht so schwer, sagte Timm, der auch Fußball-Profis betreut. Eine der Grundregeln: Drei Mahlzeiten solle man am Tag zu sich nehmen, zwischen denen mindestens fünf Stunden liegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Es ist der juristische Schlussakt einer Finanzaffäre, die weit über Pforzheim hinausgeht. Mit modernen Methoden wollen Wirtschaftsprofis die Kommune am Nordrand des …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Siemens plant einen massiven Stellenabbau - das hat längst auch die Politik erreicht. Nun legt der SPD-Chef nach. Und bei Siemens tobt weiter ein interner Streit.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke
Nasse Stelle mit großer Wirkung: Stürzt ein Passagier deshalb auf einer Fluggastbrücke, kann er auf Schmerzensgeld hoffen.
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke

Kommentare