+
Passanten steigen in Berlin in einen Bus.

Fast fünf Milliarden Fahrgäste

Bus und Bahn so beliebt wie nie

Berlin - Im ersten Halbjahr 2012 sind so viele Menschen mit Bus und Bahn gefahren wie noch nie. Doch es gibt auch eine Schattenseite der an sich positiven Entwicklung.

Fast fünf Milliarden Fahrgäste zählten Busse und Bahnen im ersten Halbjahr 2012. Die 4,845 Milliarden Fahrgäste im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Anstieg um 0,8 Prozent und damit ein neues Rekordergebnis, wie der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) am Dienstag in Berlin mitteilte. VDV-Präsident Jürgen Fenske erwartete deshalb, dass am Jahresende die Marke von zehn Milliarden Fahrgästen übertroffen wird. 2011 waren es mehr als 9,7 Milliarden.

Die Schattenseite der Entwicklung geben die Zahlen allerdings nicht wider: „Besonders in ländlichen Regionen haben die Unternehmen angesichts sinkender Bevölkerungszahlen und vor allem weniger Schülern eher mit Fahrgastrückgängen zu kämpfen“, sagte Fenske. Im Busverkehr sanken die Fahrgastzahlen im ersten Halbjahr 2012 deshalb um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IG Metall droht Siemens mit Streik
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Schritte sind geplant. Der Vorstand setzt …
IG Metall droht Siemens mit Streik
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
"Ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm" - so hat ProSiebenSat.1-Chef Ebeling kürzlich eine Kernzielgruppe seiner Senderfamilie beschrieben - wollte das aber nicht …
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen
Fernsehzuschauer seien fettleibig und arm: Mit diesem Satz kam ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling in die Schlagzeilen. Nun ist er bald seinen Job los. 
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Täglich sortiert die Post Dutzende Millionen Briefe. Doch gerade bei Sendungen von Geschäftskunden reichen die Kontrollen offenbar bisher nicht aus. Das sollen Betrüger …
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Kommentare