+
Besonders stark ist der Zuwachs bei den Senioren. Foto: Jens Büttner

Fast jeder zehnte Verbraucher ist überschuldet

Düsseldorf (dpa) - Trotz der guten Konjunkturlage ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher in Deutschland in diesem Jahr weiter gestiegen.

Insgesamt seien rund 6,7 Millionen Bürger über 18 Jahre nicht mehr in der Lage, ihren Zahlungsverpflichtungen in vollem Umfang nachzukommen, berichtete die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in ihrem vorgestellten "Schuldneratlas 2015". Das seien 44 000 Menschen mehr als im Vorjahr.

Nahezu jeder Zehnte sei überschuldet. Besonders stark sei der Zuwachs bei den Senioren, betonte die Wirtschaftsauskunftei. So habe die Zahl der Schuldner in einem Alter ab 70 Jahren zwischen 2013 und 2015 um mehr als 35 Prozent auf rund 150 000 zugenommen. Bei den 60- bis 69-Jährigen liege das Plus bei 12,4 Prozent.

Deutliche Unterschiede gibt es beim Thema Verschuldung weiterhin zwischen den Bundesländern. Am geringsten ist der Prozentsatz der Schuldner der Untersuchung zufolge nach wie vor in Bayern (7,12 Prozent) und Baden-Württemberg (8,09 Prozent), am höchsten in Berlin (12,99 Prozent) und Bremen (14,08 Prozent). Auch das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen liegt mit einer Schuldnerquote von 11,52 Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 9,92 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax erholt sich dank sinkender US-Renditen
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich von seiner freundlichen Seite gezeigt. Die Renditen von US-Anleihen gaben wieder nach, das sorgte für ein wenig …
Dax erholt sich dank sinkender US-Renditen
Deutsche Bank schrumpft US-Geschäft
Christian Sewing macht Tempo. Kaum im Amt verkündet der neue Deutsche-Bank-Chef erste Einschnitte. Ihm bleibt auch keine andere Wahl.
Deutsche Bank schrumpft US-Geschäft
Wachstum bei freien Stellen gestoppt
Von einer Trendwende kann nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit keinesfalls die Rede sein. Trotzdem scheinen die Zeiten des scheinbar ungebremsten …
Wachstum bei freien Stellen gestoppt
Von der Politik in die Wirtschaft: Das ist der neue Chef der Flugverkehr-Lobby
Eine neue Personalie beim Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft steht in der Kritik. Vor allem die Fraktion Die Linke fordert strengere Reglements.
Von der Politik in die Wirtschaft: Das ist der neue Chef der Flugverkehr-Lobby

Kommentare