+
Das Kartellamt hat vor gut zwei Jahren den Fahrkartenverkauf der Bahn ins Visier genommen. Foto: Lukas Schulze

"FAZ": Kartellamt sieht Wettbewerb durch Bahn verzerrt

Frankfurt (dpa) - Das Bundeskartellamt sieht einem Zeitungsbericht zufolge seinen Verdacht bestätigt, dass die Deutschen Bahn ihre Konkurrenten beim Fahrkartenverkauf benachteiligt.

Die Wettbewerbsbehörde beanstande in einem Zwischenbescheid, dass die Bahn für den Verkauf von Tickets ihrer Wettbewerber eine weit höhere Vergütung verlange als sie umgekehrt für den Vertrieb von DB-Fahrkarten bezahlt, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagsausgabe). Ein Bahnsprecher machte dazu am Donnerstagabend zunächst keine Angaben.

Das Kartellamt hat vor gut zwei Jahren den Fahrkartenverkauf der Bahn ins Visier genommen. Dabei gingen die Wettbewerbshüter auch der Frage nach, warum Konkurrenten der Bahn ihre Fahrkarten nicht an den Bahnhöfen verkaufen können. Inzwischen habe die Bahn Zusagen für Änderungen gemacht, sagte Kartellamtssprecher Kay Weidner auf Anfrage. Diese Zusagen und Stellungnahmen der Wettbewerber würden jetzt geprüft.

Eine gewisse Spreizung sei zwar hinzunehmen, schreibt die Beschlussabteilung des Kartellamts der "FAZ" zufolge. Die derzeit "praktizierte Differenzierung der Provisionssätze" sei aber als Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht zu werten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen …
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Großes Interesse an neuer Fünf-Euro-Sondermünze
Frankfurt/Berlin (dpa) - Die Ausgabe einer weiteren Fünf-Euro-Sondermünze hat Münzsammler in Scharen gelockt. Unter anderem vor der Filiale der Deutschen Bundesbank in …
Großes Interesse an neuer Fünf-Euro-Sondermünze
Nach Abgas-Skandal: EU greift hart durch
Die EU reagiert mit strengeren Regeln auf den weitreichenden Diesel-Abgas-Skandal. Es sei „massiv betrogen“ worden, heißt es. 
Nach Abgas-Skandal: EU greift hart durch

Kommentare