+
Die US-Wirtschaft sei solide und befinde sich nicht in einer Blase, sagte Fed-Chefin Yellen. Foto: Jason Szenes

Fortsetzung der Zinswende

Fed-Chefin Yellen: US-Wirtschaft in keiner Blase

New York/Washington - Die Chefin der US-Notenbank Fed geht von einer Fortsetzung der Zinswende in kleinen Schritten aus.

Graduelle Zinsanhebungen blieben derzeit angemessen und seien die plausibelste Annahme, sagte Janet Yellen in der Nacht zum Freitag in New York. Man werde die weitere wirtschaftliche Entwicklung genau beobachten.

Die US-Wirtschaft sei solide und befinde sich nicht in einer Blase, sagte Yellen. Die Aussichten für fortgesetztes Wachstum seien gut. Die Stärke der eigenen Ökonomie fuße vor allem auf dem inländischen Konsum. Dagegen entwickle sich die Weltwirtschaft relativ schwach.

Zusammen mit dem starken US-Dollar habe dies der Konjunktur in den Vereinigten Staaten Gegenwind gegeben. Der Wechselkurs des Dollar gehöre aber nicht zu den Zielen der Fed-Politik, betonte Yellen.

Auf dem US-Arbeitsmarkt habe es zuletzt Fortschritte gegeben, es seien aber noch weitere Verbesserungen möglich. Man sei nahe der Vollbeschäftigung.

Bei der Inflation habe die Fed-Politik bereits Wirkung gezeigt. Die dennoch nach wie vor relativ niedrige Teuerungsrate sei "teilweise vorübergehend". Yellen sagte, dass die Fed eine Inflation von zwei Prozent anpeile. Dies sei aber nicht als Obergrenze zu verstehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Vor dem nach Börsenschluss erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung …
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Dürfen Städte Dieselautos aussperren, um die Luft sauber zu kriegen? Oder müssen sie sogar? Politik und Autofahrer schauen nach Leipzig - da hat die Justiz das Wort. …
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der …
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten
Der Weg war steinig - erstmals seit Jahren Warnstreiks, dazu nächtliche, stundenlange Verhandlungen. Doch jetzt steht der Tarifvertrag für 120.000 VW-Beschäftigte, …
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten

Kommentare