+
Die US-Wirtschaft sei solide und befinde sich nicht in einer Blase, sagte Fed-Chefin Yellen. Foto: Jason Szenes

Fortsetzung der Zinswende

Fed-Chefin Yellen: US-Wirtschaft in keiner Blase

New York/Washington - Die Chefin der US-Notenbank Fed geht von einer Fortsetzung der Zinswende in kleinen Schritten aus.

Graduelle Zinsanhebungen blieben derzeit angemessen und seien die plausibelste Annahme, sagte Janet Yellen in der Nacht zum Freitag in New York. Man werde die weitere wirtschaftliche Entwicklung genau beobachten.

Die US-Wirtschaft sei solide und befinde sich nicht in einer Blase, sagte Yellen. Die Aussichten für fortgesetztes Wachstum seien gut. Die Stärke der eigenen Ökonomie fuße vor allem auf dem inländischen Konsum. Dagegen entwickle sich die Weltwirtschaft relativ schwach.

Zusammen mit dem starken US-Dollar habe dies der Konjunktur in den Vereinigten Staaten Gegenwind gegeben. Der Wechselkurs des Dollar gehöre aber nicht zu den Zielen der Fed-Politik, betonte Yellen.

Auf dem US-Arbeitsmarkt habe es zuletzt Fortschritte gegeben, es seien aber noch weitere Verbesserungen möglich. Man sei nahe der Vollbeschäftigung.

Bei der Inflation habe die Fed-Politik bereits Wirkung gezeigt. Die dennoch nach wie vor relativ niedrige Teuerungsrate sei "teilweise vorübergehend". Yellen sagte, dass die Fed eine Inflation von zwei Prozent anpeile. Dies sei aber nicht als Obergrenze zu verstehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf 12 642,87 …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss
Athen (dpa) - Griechenland hat im ersten Quartal 2017 einen Primärüberschuss von 1,7 Milliarden Euro erzielt und damit das von den Gläubigern gesetzte Ziel in Höhe von …
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss

Kommentare