+
Janet Yellen erwartet eine Leitzinserhöhung noch im laufenden Jahr. Foto: Shawn Thew

Fed-Vorsitzende erwartet erste Zinserhöhung in diesem Jahr

Washington (dpa) - Die Vorsitzende der US-Notenbank, Janet Yellen, erwartet eine Leitzinserhöhung noch in diesem Jahr. Später im laufenden Jahr dürfte es "angemessen sein", den Leitzins anzuheben und mit einer Normalisierung der Geldpolitik zu beginnen, sagte Yellen in Cleveland.

Es wäre die erste Leitzinsanhebung durch die Federal Reserve (Fed) seit 2006.

Eine Zinserhöhung in diesem Jahr ist aber laut Yellen keineswegs sicher. "Ich möchte betonen, dass die künftige Wirtschafts- und Inflationsentwicklung unsicher ist und überraschende Entwicklungen zu einer früheren oder späteren Zinserhöhung führen können." Ein Risiko sei auch das noch ungelöste Griechenland-Problem.

Yellen erwartet weiterhin ein moderates US-Wirtschaftswachstum in diesem Jahr. Der Arbeitsmarkt habe sich zwar verbessert - aber noch nicht vollständig von der letzten Wirtschaftskrise erholt.

An den Märkten wird auf eine Leitzinserhöhung der Fed im September oder Dezember spekuliert. Eine Reihe von Experten schließt es jedoch nicht aus, dass es zu keiner Zinserhöhung in diesem Jahr kommen könnte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare