Feierliche Übergabe des ersten A380-Jets

Toulouse - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat in Toulouse den ersten Super-Airbus A380 ausgeliefert. Mit fast zwei Jahren Verspätung übernahm Singapore Airlines als erster Kunde das weltgrößte Passagierflugzeug.

Nach einer gut zehnminütigen Licht- und Musikschau wurde der Riesenflieger mit dem blau-goldenen Emblem der asiatischen Fluglinie auf dem Rollfeld präsentiert. Der erste kommerzielle Flug ist für den 25. Oktober nach Sydney vorgesehen. Am 28. Oktober soll der Superjet in den Liniendienst gehen.

Airbus-Chef Thomas Enders würdigte das Ereignis als "Meilenstein". "Das ist ein Tag, an dem wir stolz sein können." In seiner Rede vor gut 600 Gästen wandte er sich als erstes an die Airbus-Beschäftigten. "Ich weiß, wie aufrührend die vergangene Zeit gewesen ist", sagte er. Besonders Probleme mit der komplizierten Verkabelung hatten wiederholt zu Lieferverzögerungen bei dem Riesenjet geführt und den EADS-Konzern in eine tiefe Krise mit Milliardenbelastungen gestürzt. Airbus soll durch das Sparprogramm Power 8, das den Abbau von 10 000 Stellen sowie Werksverkäufe vorsieht, wieder durchstarten.

Der Vorstandsvorsitzende von Singapore Airlines, Chew Choon Seng, sprach von einem "glücklichen und stolzen Moment" für sein Unternehmen. "Wir starten heute ein neues Kapitel in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt."

Überschattet wird die Zeremonie von der Affäre um möglichen illegalen Aktienhandel beim Airbus-Mutterkonzern EADS. Enders wies die Vorwürfe am Rande der Feier erneut zurück. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare