Ferienbeginn: Das kostet Sprit im Ausland

Wer mit dem Auto in die Sommerferien ins europäische Ausland fährt, muss mit zum Teil deutlichen Preisunterschieden beim Tanken rechnen.

Allerdings ist der Sprit meist günstiger als in Deutschland, so der ADAC in München. Je nachdem, welche Route Verbraucher fahren, können sie die Differenz zu ihren Gunsten nutzen. Für Italienurlauber biete es sich zum Beispiel an, den Tank statt in Deutschland erst in Österreich vollzufüllen. Denn dort ist der Liter Super 30 Cent billiger. Bei einer 50-Liter-Tankfüllung sparen Autofahrer somit 15 Euro.

Laut ADAC kostet Kraftstoff in Deutschland und den Urlaubsländern derzeit folgende Preise:

  • Deutschland: Super 1,35 Euro; Diesel 1,12 Euro
  • Österreich: Super 1,05 Euro; Diesel 0,99 Euro
  • Schweiz: Super 1,09 Euro; Diesel 1,07 Euro
  • Italien: Super 1,31 Euro; Diesel 1,19 Euro
  • Frankreich: Super 1,29 Euro; Diesel 1,03 Euro
  • Dänemark: Super 1,45 Euro; Diesel 1,21 Euro
  • Polen: Super 0,97 Euro; Diesel 0,82 Euro
  • Niederlande: Super 1,50 Euro; Diesel 1,09 Euro
  • Kroatien: Super 0,96 Euro; Diesel 0,90 Euro
  • Spanien: Super 1,02 Euro; Diesel 0,96 Euro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr …
Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Wiesbaden (dpa) - Angetrieben vom boomenden Export, Unternehmensinvestitionen und der Konsumfreude der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresbeginn ihr …
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen

Kommentare