+
Fiat Chrysler hat Fehler bei Pflichtmeldungen an die US-Verkehrsaufsicht eingeräumt. Fotos: Jeff Kowalsky Foto: Jeff Kowalsky

Fiat Chrysler hat Ärger mit der US-Verkehrsaufsicht

Detroit (dpa) - Der Autohersteller Fiat Chrysler hat erneute Fehler bei Pflichtmeldungen an die US-Verkehrsaufsicht NHTSA eingeräumt. Der Konzern teilte mit, die Regelverstöße selbst festgestellt und die Behörde rasch darüber informiert zu haben.

Es geht um Berichte zu Unfällen, Verletzten und Todesfällen, die nicht vorschriftsgemäß eingereicht wurden. Der Autobauer kündigte an, die Probleme extrem ernst zu nehmen und kooperieren zu wollen.

Erst Ende Juli hatte die NHTSA Fiat Chrysler wegen Schlampereien bei Rückrufen zu einer Rekordstrafe von 105 Millionen Dollar (93 Mio Euro) verdonnert. Jetzt könnten weitere Bußgelder drohen.

Fiat-Chrysler-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Bremerhaven - Als die malayische Genting-Gruppe die Bremerhavener Lloyd Werft übernahm, schien die Auftragslage im Kreuzfahrtschiffbau sicher. Jetzt kommt für viele …
Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Condor fliegt auf Sparkurs
Frankfurt/Main (dpa) - Der Ferienflieger Condor fliegt in der aktuellen Saison auf Sparkurs.
Condor fliegt auf Sparkurs
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Barcelona- Das Smartphone ist vielen Menschen ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Die Taktrate in der technischen Entwicklung der Multitalente ist enorm. Manche …
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef
Was darf der Geschäftsführer am BER? Zwischen Aufsichtsrat und Flughafenchef Mühlenfeld eskaliert der Führungsstreit. Der Bund will vor der Sondersitzung öffentlich …
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef

Kommentare