+
In einer beispiellosen Aktion hat Fiat Chrysler rund 1,4 Millionen Autos der Marken Dodge, Jeep, Rams und Chrysler zurückgerufen.

Laut Medienberichten

Fiat Chrysler zahlt Rekordstrafe für Rückrufaktionen

Washington - Der Autoriese Fiat Chrysler wird eine Rekordstrafe von 105 Millionen Dollar (rund 95 Millionen Euro) an das US-Verkehrsministerium im Zusammenhang mit Rückrufaktionen von Fahrzeugen zahlen.

Dies berichtete die Wirtschaftsagentur Bloomberg am Sonntag unter Berufung auf eine Erklärung der Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA. Die Behörde war der Frage nachgegangen, ob das Unternehmen verspätet auf Sicherheitsmängel reagiert hatte.

Fiat Chrysler habe sich zudem bereiterklärt, mehr als eine halbe Million Fahrzeuge wegen defekter Bauteile, die zu einem Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug führen können, zurückzukaufen. Außerdem müsse Fiat Chrysler einen von der Verkehrssicherheitsbehörde zugelassenen Kontrolleur einstellen.

Es sei die höchste Strafe, die die Behörde bisher verhängt habe. Der Autoriese hatte erst jüngst Millionen Fahrzeuge wegen unterschiedlicher Mängel zurückbeordert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare