+
Fielmann verkauft etwa jede zweite Brille in Deutschland. Foto: Malte Christians

Fielmann treibt Expansion voran - Filiale in Bozen

Hamburg (dpa) - Der führende deutsche Augenoptiker Fielmann hat im ersten Halbjahr seine Geschäfte erweitert und eine Filiale im italienischen Bozen eröffnet.

Das Unternehmen sei zuversichtlich, seine Marktposition auszubauen und erwarte einen positiven Geschäftsverlauf, teilte Fielmann am Donnerstag in Hamburg mit. In den ersten sechs Monaten des Jahres steigerte Fielmann seinen Absatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 3,7 auf 3,8 Millionen Brillen.

Der Konzernumsatz erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 644 Millionen Euro, der Gewinn nach Steuern um 6,8 Prozent auf 82,5 Millionen Euro. Der Konzern verkauft etwa jede zweite Brille in Deutschland.

Die Optikerkette mit 690 Niederlassungen konzentrierte sich bislang weitgehend auf den deutschsprachigen Markt, inklusive Österreich und der Schweiz. Expansionspläne in andere europäische Länder wie Spanien oder Frankreich wurden in der Vergangenheit gelegentlich erörtert, aber nie in größerem Maßstab umgesetzt.

Halbjahresbericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare