+
Die Optikerkette hält an ihrem teuren Expansionskurs fest. Foto: Christophe Gateau

Expansion in Italien

Fielmann wächst dank neuer Läden

Hamburg (dpa) - Die Optikerkette Fielmann ist dank der Eröffnung neuer Filialen im zweiten Quartal gewachsen.

Auch wenn die Berichtsperiode zwischen April und Juni drei Verkaufstage weniger hatte als die des Vorjahres, stieg der Umsatz um 2,7 Prozent auf 353,5 Millionen Euro, wie Fielmann mitteilte.

Beim Ergebnis trat Fielmann hingegen auf der Stelle. Vor Steuern verdiente der MDax-Konzern 63 Millionen Euro nach 62,6 Millionen Euro im Vorjahr. Der Überschuss lag mit 44,7 Millionen Euro ebenfalls nahezu auf Vorjahresniveau. Die Zahlen fielen in etwa wie von Experten vorhergesagt aus.

Fielmann verkauft in Deutschland etwa jede zweite Brille. Hinzu kommen Kontaktlinsen und Hörgeräte. Der Konzern investiert derzeit kräftig in sein Ladennetz, baut Filialen um oder eröffnet neue.

Ende Juni betrieb der Konzern 711 Geschäfte im In- und Ausland und damit 11 mehr als im Vorjahr. Neue Niederlassungen entstanden in den ersten sechs Monaten vor allem in Italien.

Wegen der höheren Ausgaben dürfte der Vorsteuergewinn in diesem Jahr voraussichtlich stagnieren, hatte Fielmann bereits angekündigt. Auch der Umsatz soll 2017 nicht mehr so stark steigen wie in den Jahren zuvor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Finanzminister kürzen schwarze Liste von Steueroasen
Wirtschaftliche Ungleichgewichte, Steueroasen, Griechenland: Die EU-Finanzminister haben bei ihrem Treffen in Brüssel eine Reihe von Dauerbaustellen abgearbeitet. Die …
EU-Finanzminister kürzen schwarze Liste von Steueroasen
Carsharing-Knaller: Car2go und Drivenow vor Fusion?
Die Autobauer Daimler und BMW wollen ihre Carsharing-Dienste zusammenlegen. Das berichtet eine Zeitung.
Carsharing-Knaller: Car2go und Drivenow vor Fusion?
Viel Vermögen in der Hand weniger Superreicher
Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos weisen Forscher auf die weltweit ungleiche Vermögensverteilung hin. Sie sortieren dabei bekannte Zahlen neu. Das ruft bei …
Viel Vermögen in der Hand weniger Superreicher
Stromkonzerne kritisieren Energiepolitik: "Tut endlich was"
In den Koalitionsverhandlungen wird die Energiepolitik eine wichtige Rolle spielen. Eon-Chef Teyssen kritisiert die bisherigen Ankündigung als unzureichend. Seine …
Stromkonzerne kritisieren Energiepolitik: "Tut endlich was"

Kommentare