Finanzchef von "Zurich"

Erneut Top-Manager tot aufgefunden

Zürich - Erneut ist in der Schweiz ein Top-Manager tot aufgefunden worden. Der Finanzchef von Zurich, Pierre Wauthier, sei am Montagmorgen an seinem Wohnort leblos entdeckt worden.

Der Finanzchef des Versicherungskonzerns Zurich, Pierre Wauthier, ist am Montagmorgen tot in seinem Haus aufgefunden worden. Aus Rücksicht auf seine Familie würden keine Einzelheiten bekannt gegeben, teilte das Unternehmen mit. Die Polizei habe Ermittlungen zur Feststellung der Todesumstände aufgenommen. Der Finanzkontrolleur Vibhu Sharma werde vorübergehend Wauthiers Aufgaben bei Zurich übernehmen, erklärte der Versicherungskonzern.

„Verwaltungsrat, Konzernleitung und alle Mitarbeitenden sind zutiefst betroffen und sprechen seiner Familie und den Angehörigen ihr Mitgefühl aus“, erklärte Konzernchef Martin Senn.

Wauthier wurde 1960 geboren und arbeitete zunächst für die Finanzkonzerne KPMG und JP Morgan und das französische Außenministerium, bevor er 1996 zu Zurich kam. Vor zwei Jahren wurde Wauthier, der die britische und französische Staatsbürgerschaft hatte, dort zum Finanzchef ernannt. Sein Tod kommt wenige Wochen, nachdem der Selbstmord des 49-jährigen Swisscom-Chefs Carsten Schloter die Schweizer Öffentlichkeit erschütterte.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat während der Brexit-Rede von Großbritanniens Premierministerin Theresa May anfängliche Verluste deutlich reduziert. Das Minus belief …
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell
Stuttgart - Vor dem Landgericht Stuttgart sind erste Schadenersatz-Klagen gegen die Beteiligten des Lastwagen-Kartells eingegangen.
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell
Athens Haushaltszahlen fallen positiv aus
Was die internationalen Geldgeber freuen dürfte, geht an den Menschen in Griechenland allerdings vorbei: Die Arbeitslosigkeit greift um sich. Junge Leute wandern aus.
Athens Haushaltszahlen fallen positiv aus
Touristenrekord trotz Terror: UNWTO sieht auch 2017 Anstieg
Die Reiselust lässt sich vom Terror nicht trüben. Dank des siebten Anstiegs in Folge wurde 2016 ein neuer weltweiter Touristenrekord erreicht. Eine vergleichbare …
Touristenrekord trotz Terror: UNWTO sieht auch 2017 Anstieg

Kommentare