+
Der Sparstrumpf ist weder sicher noch ertragreich. Die Experten zeigen beim Forum, wie‘s besser gemacht wird.

geballtes Fachwissen an einem Ort

Zinsfalle meiden – die geballten Tipps der Anlageprofis

Wie kann man in Zeiten niedriger Zinsen und ungewisser Aussichten das Vermögen gut anlegen? Dazu geben Anlageprofis aktuelle Tipps beim 1. Finanzforum „Investmentideen 2015“ am 22. Oktober 2015 von Münchner Merkur/ tz.

In der aktuellen Lage ist guter Rat gefragt – und er muss nicht teuer sein. Das 1. Finanzforum „Investmentideen 2015“ von Münchner Merkur tz bietet Gelegenheit, die Markteinschätzungen ausgewählter Profis von Banken, Finanzdienstleistern und Unabhängigen Vermögensverwaltern kennenzulernen und sie auch konkret zu befragen. Die Anlagespezialisten informieren in halbstündigen Einzelvorträgen über die aktuelle Marktsituation und die vielfältigen Chancen einer professionellen Geldanlage: Wie sieht das „Allwetterdepot“ aus? Sollte man aus Aktien angesichts der starken Schwankungen aus- oder doch besser einsteigen? Welche Chancen bieten Sachwerte-Investments? Was leisten Zertifikate in der jetzigen Lage?

Außerdem diskutieren die Experten über das Thema: „Anleger in der Zinsfalle! Ist unser Vermögen noch sicher?“ In seinem Gastvortrag wird Prof. Hartwig Webersinke in prägnantem, anschaulichem und durchaus humorigem Stil das Thema „Geldanlage zwischen DAX-Crash und VW-Abgasen“ vorstellen und die Frage beantworten. „Macht langfristiges Sparen überhaupt noch Sinn?“ Die Besucher des Finanzforums haben zudem die Gelegenheit, in den Pausen und im Anschluss an die Veranstaltungen mit den Experten zu sprechen.

Anmeldung unbedingt erforderlich

Achtung: Eine Anmeldung zum Forum ist unbedingt erforderlich! Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Die Teilnahme am Finanzforum kostet 20 Euro (inkl. Catering). Anmeldung unter Ticket-Hotline 0 89 / 2 15 48 21 - 21, E-Mail: forum@merkur.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.