Finanzierung für Mittelstand leichter

- München - Bayerische Bankenvertreter haben die Ankündigung der Bundesregierung begrüßt, die Richtlinien für die Kreditvergabe deutscher Institute zu lockern. Mit weniger strengen Vorschriften sollen Wettbewerbsnachteile insbesondere gegenüber österreichischen Banken ausgeglichen werden. Mittelständler können auf weniger bürokratische Hürden bei der Kreditvergabe hoffen.

Bislang müssen Unternehmen ab einer Kreditsumme von 250 000 Euro ihre wirtschaftlichen Verhältnisse gegenüber der Bank offenlegen. Dazu sind etwa Bilanzen oder Einkommensteuerbescheide nötig. So schreibt es Paragraf 18 des Kreditwesengesetzes vor. Der gilt allerdings nur für deutsche Banken. Österreichische Institute müssen erst ab einer Kreditsumme von 750 000 Euro entsprechende Nachweise einfordern - auch dann, wenn sie Filialen in Deutschland betreiben. Nun hat das Bundesfinanzministerium angekündigt, das Gesetz an die österreichische Regelung anzugleichen. Die Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse soll dann erst ab 750 000 Euro Kreditsumme Pflicht sein. Die Änderung könne voraussichtlich Mitte März im Bundesrat beschlossen werden und im April in Kraft treten, hieß es. Der Genossenschaftsverband Bayern begrüßte die Pläne. Sie seien nicht nur ein Beitrag zu fairem Wettbewerb in Europa, sondern förderten auch unbürokratisch die Mittelstandsfinanzierung.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare