+
Das Tretauto namens Kettcar ist eines der bekanntesten Produkte der Firma Kettler. Foto: Jörg Carstensen

Lafayette Mittelstand Capital

Finanzinvestor übernimmt hat Kettcar-Hersteller Kettler

Ense-Parsit (dpa) - Die rund 500 Beschäftigten bei dem lange Zeit um sein Überleben kämpfenden Kettcar-Hersteller Kettler können erst einmal aufatmen.

Die Übernahme durch den Finanzinvestor Lafayette Mittelstand Capital sei inzwischen rückwirkend zum 1. Dezember vollzogen worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

"Kettler bleibt als Ganzes erhalten", erklärte der Geschäftsführer der neuen Kettler Holding GmbH, Olaf Bierhoff. Das Unternehmen produziere weiter Gartenmöbel, Sport- und Fitnessgeräte, Kinder-Möbel, sowie Spielgeräte und -fahrzeuge. Ziel sei es nun, die Produktentwicklung und die Produktionsprozesse zu modernisieren und die Geschäfte weiter zu internationalisieren.

Der Finanzinvestor sicherte sich die Vermögenswerte der Kettler Gruppe, die weltweiten Marken- und Lizenzrechte sowie die Anteile an den Kettler-Gesellschaften in Frankreich, den Benelux-Staaten und Österreich. Die Gesellschaften in den USA, in Großbritannien sowie in Polen gehören unverändert der Heinz-Kettler-Stiftung. Mit ihnen, als auch der Kettler Asia Pacific Hongkong/Shanghai, die nun ein Teil der Kettler-Gruppe wird, soll zukünftig eng zusammengearbeitet und die internationale Ausrichtung gestärkt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Werk bei Berlin: Tesla-Chef will Umweltbedenken ausräumen
Das neue Tesla-Autowerk ruft Befürworter, aber auch Gegner auf den Plan. Es gibt viele Fragen. Politik und das Unternehmen wollen Bedenken ausräumen. Jetzt hat sich der …
Werk bei Berlin: Tesla-Chef will Umweltbedenken ausräumen
Mitarbeiter massiv ausgespäht? H&M droht hohes Bußgeld
Gesundheitsdaten, familiäre Streitigkeiten, Urlaubserlebnisse - was über die Mitarbeiter eines Call Centers des Moderiesen H&M gespeichert wurde, ist nach Ansicht des …
Mitarbeiter massiv ausgespäht? H&M droht hohes Bußgeld
Boeing absolviert Erstflug des neuen Modells 777X
Großbaustellen sorgen für wenig Freude bei Boeing: Vor allem beim Debakel um den Unglücksflieger 737 Max ist noch keine Ende in Sicht. Gute Nachrichten kommen für dem …
Boeing absolviert Erstflug des neuen Modells 777X
H&M soll in Deutschland Bußgeld zahlen - Wegen Spionage bei Mitarbeitern
Gegen den Modekonzern H&M läuft in Deutschland derzeit ein Bußgeldverfahren. Der Grund sind Datenschutzverstöße, betroffen ist das Kundenzentrum in Nürnberg.
H&M soll in Deutschland Bußgeld zahlen - Wegen Spionage bei Mitarbeitern

Kommentare