Finanzkreise: HVB bietet für Berliner Bank

- München/Berlin - Die HypoVereinsbank will nach Informationen aus Finanzkreisen ein unverbindliches Gebot für die zum Verkauf stehende Berliner Bank abgeben. Die Offerte sei fristgerecht im Laufe des Freitags zu erwarten und werde sich zwischen 300 und 400 Millionen Euro bewegen, hieß es.

Die HVB wollte sich nicht äußern. Sie ist selbst erst vor kurzem von der italienischen Großbank UniCredit übernommen worden. Deren Chef Alessandro Profumo hatte erklärt, man wolle die Aktivitäten im deutschen Filialgeschäft ausbauen.

Die Berliner Bank muss wegen EU-Auflagen bis Herbst 2006 von der Mutter, der Bankgesellschaft Berlin, die zu 81 Prozent im Besitz des Landes Berlin ist, verkauft werden. Für den Mutterkonzern, die Bankgesellschaft Berlin, sollen die Verkaufsverhandlungen erst 2007 beginnen. Die Berliner Bank mit rund 1200 Beschäftigten ist eine Privatbank und hat in Berlin einen Marktanteil von sieben Prozent. In 60 Zweigstellen betreut die Bank rund 318 000 Privat- sowie 14 000 Firmenkunden.

Neben der HVB gelten auch die Commerzbank, die Mittelbrandenburgische Sparkasse und die Berliner Volksbank als Kaufinteressenten für die Berliner Bank. Der Vorstandschef der Bankgesellschaft, Hans-Jörg Vetter, hatte vor einigen Wochen von einer zweistelligen Zahl von Interessenten aus dem In- und Ausland gesprochen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Chinesen in Deutschland weiter auf Einkaufstour
Auf der Suche nach High-Tech- und Industriefirmen werden chinesische Investoren vor allem in Deutschland fündig. Zuletzt gab es zwar Widerstand - aber der Wind könnte …
Chinesen in Deutschland weiter auf Einkaufstour
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Farnborough (dpa) - Auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough ringen ab heute Branchengrößen wie Boeing und Airbus um Aufmerksamkeit und Großaufträge.
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.