+
Neue Autos sind für mindestens ein Jahr von der Kfz-Steuer befreit. Bei Euro -5 oder -6 sind es bis zu zwei Jahre.

Finanzkrise: Das bringt das Konjunkturpaket

Das Bundeskabinett hat das Hilfspaket für die Konjunktur beschlossen. Es soll in den nächsten zwei Jahren bis zu 50 Milliarden Euro an Investitionen auslösen und eine Million Arbeitsplätze sichern.

Die Haushalte von Bund, Ländern und Gemeinden werden bis zum Jahr 2012 mit 23 Milliarden Euro zusätzlich belastet, davon muss der Bund rund 10,9 Milliarden Euro schultern. Im Folgenden die zentralen Maßnahmen:

Gebäudesanierung

In das CO2-Gebäudesanierungsprogramm sollen bis 2011 drei Milliarden Euro zusätzlich fließen. Im laufenden Jahr stehen dafür 1,4 Milliarden Euro zur Verfügung. Das Geld fließt über die KfW-Bankengruppe in verbilligte Kredite oder Zuschüsse für die Sanierung von Wohngebäuden mit dem Ziel, den Energieverbrauch zu senken. Wichtig dabei unter anderem:

-Es müssen strenge Anforderungen an Energieeffizienz erfüllt werden.

-Es sind bei der Gebäudesanierung immer mehrere Maßnahmen notwendig. Zum Beispiel: Der Austausch der Heizung in Verbindung mit besser isolierenden Wänden, Böden, Decken und Fenstern.

-Eigenleistung darf nicht sein. Die Sanierung muss von Fachfirmen durchgeführt werden.

Informationen: Telefon 01801 / 33 55 77 (3,9 Cent je Minute) oder www.kfw-foerderbank.de.

Mittelstandskredite

Die Staatsbank KfW soll bis Ende 2009 mit einem Kreditprogramm im Volumen von 15 Milliarden Euro dem Mittelstand helfen, damit die hiesige Wirtschaft nicht in eine Kreditklemme gerät. In diesem Zusammenhang sind auch Haftungsübernahmen durch die KfW von bis zu 80 Prozent und eine Abdeckung des Bankenrisikos vorgesehen, die durch eine entsprechende Bundesgarantie unterlegt werden.

Informationen: Telefon (0 18 05) 6 15-0 01 (18 Cent/Minute), www.bmwi.de.

Renovieren

Wer die eigenen vier Wände renovieren lässt, soll einen höheren Steuerbonus für die Handwerkerrechnung bekommen: Statt 600 Euro sollen bis zu 1200 Euro geltend gemacht werden können. Die Maßnahme soll nach zwei Jahren auf ihre Wirksamkeit überprüft werden. Wer auch noch den Bonus für haushaltsnahe Dienstleistungen nutzt, bekommt bis zu 1800 Euro vom Finanzamt zurück.

Informationen: Telefon 01805 / 61 50 01 (18 Cent je Minute) oder www.bmwi.de.

Neue Autos

Für Neuwagen soll die Kfz-Steuer für ein Jahr entfallen, bei besonders schadstoffarmen Autos mit den Abgasnormen Euro-5 und Euro-6 sogar für zwei Jahre. Diese Regelung gilt ab sofort. Der Steuersatz für Euro-5-Fahrzeuge entspricht laut ADAC dem von Euro-4-Autos: Bei Benzinern werden im Jahr pro 100 Kubikzentimeter Hubraum 6,75 Euro an Steuern fällig. Bei Dieselmotoren sind es entsprechend 15,44 Euro. So fällt für einen neuen Golf VI 1.4 Trendline, dessen 1,4 Liter großer Benziner mit 59 kW/80 PS bereits die Euro-5-Norm erfüllt, noch eine Kfz-Steuer von 94 Euro im Jahr an. Für den Fiat 500 1.2 mit 51 kW/69 PS starkem Euro-5-Benziner sind 87 Euro fällig. Besitzer eines neuen BMW 730d mit 245 PS starken Turbodiesel sparen 463 Euro. Da die Steuerbefreiung in jedem Fall Ende 2010 endet, werden dem Golf-Fahrer bis zu 188 Euro erlassen. Der Fiat-Fahrer spart bis zu 174 Euro. Dem BMW-Fahrer schenkt der Staat 926 Euro.

Besser abschreiben

Unternehmen sollen befristet auf zwei Jahre mit günstigeren Abschreibungsmodalitäten zu Investitionen motiviert werden. So soll ab Januar eine degressive Abschreibung von 25 Prozent für bewegliche Wirtschaftsgüter gelten. Die degressive Abschreibung sorgt dafür, dass Investitionen in den ersten Jahren steuerlich stärker berücksichtigt werden und damit attraktiver werden. Befristet für zwei Jahre haben mehr Unternehmen nun außerdem die Möglichkeit, Sonderabschreibungen geltend zu machen. Die dafür relevanten Betriebsvermögens- und Gewinngrenzen werden von 204 517 auf 335 000 Euro beziehungsweise von 100 000 auf 200 000 Euro erhöht.

Länger Kurzarbeiten

Zur Stützung des Arbeitsmarkts will die Regierung eine längere Zahlung von Kurzarbeitergeld ermöglichen: statt sechs soll es bis zu 18 Monate fließen. Das Sonderprogramm für Ältere und Geringqualifizierte soll ausgebaut werden. 1000 zusätzliche Vermittler sollen Arbeitslose schneller in Arbeit bringen. mm/ap/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt nach EZB-Entscheidung mit Verlusten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) etwas leichter aus dem Handel gegangen. Der Leitindex pendelte sich am Ende …
Dax schließt nach EZB-Entscheidung mit Verlusten
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage
Korruptionsverdacht und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es beim europäischen Luftfahrtriesen Airbus. Nun wird auch ganz offen über mögliche Management-Wechsel …
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage
IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an
Ludwigsburg (dpa) - Der Metall- und Elektroindustrie stehen in der laufenden Tarifrunde auch in Baden-Württemberg ab dem 8. Januar die ersten Warnstreiks bevor.
IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an
Ratiopharm-Mutterkonzern Teva streicht 14 000 Stellen
Das Unternehmen Teva war bisher Israels ganzer Stolz: Symbol für israelischen Erfinder- und Unternehmergeist. Doch jetzt kündigt die Ratiopharm-Mutter weltweite …
Ratiopharm-Mutterkonzern Teva streicht 14 000 Stellen

Kommentare