Spanien verschmäht Rettungsschirm

Madrid - Trotz gefährlich hoher Kreditkosten muss Spanien nach Auffassung des Finanzministeriums in Madrid nicht unter den EU-Rettungsschirm schlüpfen.

Die Zinsen auf Papiere mit einer zehnjährigen Laufzeit fielen am Mittwoch zwar leicht auf 6,78 Prozent, bewegten sich damit aber noch immer in einem Bereich, in dem Griechenland, Irland und Portugal um weitreichende Hilfen bitten mussten.

EFSM, EFSF oder ESM: Das bedeuten die Kürzel der Finanzkrise

EFSM, EFSF oder ESM: Das bedeuten die Kürzel der Finanzkrise

Eine solche umfassende Unterstützung brauche Spanien nicht, sagte Finanzminister Cristobal Montoro am Mittwoch im Parlament, “weil es nicht gerettet werden muss“. In der vergangenen Woche hatte Madrid Notkredite in Höhe von bis zu 100 Milliarden Euro ausschließlich für den angeschlagenen Bankensektor des Landes akzeptiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Erst Durchsuchung, dann Festnahme: Lettlands Anti-Korruptionsbehörde geht gegen den Zentralbankchef des Landes vor. Zu den genauen Gründen für die Ermittlungen gegen das …
Korruptionsverdacht: Lettlands Zentralbankchef festgenommen
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
BDI-Präsident Dieter Kempf befürchtet angesichts angedrohter US-Zölle auf Stahlimporte negative Folgen für die Exportnation Deutschland.
Bundesverband der Deutschen Industrie besorgt wegen möglicher US-Strafzölle auf Stahlimporte
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte
Die USA wollen nicht länger Dumpingpreise akzeptieren, mit denen vor allem China seinen Stahl in den Markt drückt. Strafzölle könnten die Folge sein. Die würden auch …
USA erwägen hohe Strafzölle für Stahlimporte

Kommentare