Finanztitel und MAN halten Dax im Plus

- Frankfurt - Kursgewinne bei MAN-Aktien und Finanztiteln haben den Deutschen Aktienindex Dax in der Gewinnzone gehalten. Nach positiven Konjunkturprognosen stieg das Börsenbarometer zwischenzeitlich auf einen neuen Jahreshöchststand von 3430 Zählern. Bis zum frühen Abend schmolzen die Gewinne zusammen, und der Dax lag nur noch um 0,03 Prozent im Plus bei 3397 Punkten.

<P>Der überraschend stark gestiegene ZEW-Konjunkturindikator habe die Anleger aufgeweckt, sagte ein Händler in Frankfurt. Gerechnet in Punkten hätten sich die Erwartungen verdoppelt. </P><P>Des weiteren unterstützten gute Unternehmenszahlen aus den USA die Kurse. Allerdings dämpften Kommentare des US-Notenbankchefs Alan Greenspan die Euphorie am Aktienmarkt. Seine Anmerkung, er werde die Zinsen in den USA notfalls weiter senken, legte nahe, dass Greenspan mit einer weiter lahmenden Wirtschaft rechnet.</P><P>An der Spitze im Dax trieben erneut Übernahmegerüchte die Aktie des Nutzfahrzeug- und Maschinenbauers MAN an. Das Papier legte um knapp fünf Prozent auf 17,71 Euro zu.</P><P>Infineon-Papiere stiegen erstmals seit Februar 2002 zeitweilig wieder über die Marke von 11 Euro und notierten am Abend mit plus 2,34 Prozent bei 10,94 Euro. Neben positiven Analysten-Äußerungen zu Chipwerten würden auch die veröffentlichten Quartalszahlen des niederländischen Elektronikherstellers Philips helfen.</P><P>Bankentitel legten nach Zahlen von Merrill Lynch zu. Die US-Investmentbank Merrill Lynch erzielte im zweiten Quartal wegen der günstigen Bedingungen am Rentenmarkt mit einem Quartalsgewinn von einer Milliarde Dollar das zweitbeste Ergebnis ihrer Firmengeschichte. Die Aktien der drittgrößten deutschen Bank Commerzbank gewannen 0,75 Prozent auf 13,48 Euro. Papiere der HypoVereinsbank (HVB) stiegen um 2,15 Prozent auf 16,13 Euro.</P><P>Am Rentenmarkt legte die Umlaufrendite auf 3,58 (Montag: 3,50) Prozent zu. <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare