+
Joschka Fischer hielt vor wenigen Tagen bei der Zeit Zukunftskonferenz auf dem BMW-Messestand der IAA eine Rede.

Joschka Fischer wird BMW-Berater

Berlin - Der ehemalige Grünen-Spitzenpolitiker Joschka Fischer soll den Münchner Konzern BMW bei der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie beratend unterstützen.

Der Spiegel berichtete unter Berufung auf BMW-Konzernkreise, Fischer solle “Ideen und Denkanstöße“ geben, wie das Öko-Bewusstsein bei allen Mitarbeitern des Konzerns weiter gestärkt werden könne. Der frühere Vizekanzler und Taxifahrer sei aus Sicht von BMW die erste Wahl für den Job: Kaum jemand sonst könne “gewichtiger“ und “glaubwürdiger“ über Nachhaltigkeit sprechen. Zudem verfüge er aufgrund seiner internationalen Erfahrung über einen reichen Schatz an Ideen.

BMW hatte im ersten Halbjahr zweistellige Absatzeinbrüche einstecken müssen. Einsparungen sollen dem Konzern bei der Erfüllung der Renditevorgabe helfen. Zudem soll der Spritverbrauch der Edelkarossen mit neuen Techniken gesenkt werden.

Bild am Sonntag meldete, sowohl der Energiekonzern RWE als auch BMW seien Kunden von Fischers neu gegründeter Beratungsfirma “Joschka Fischer & Co.“, die in diesem Herbst ihr Büro in Berlin eröffnen werde. Partner des Ex-Außenministers sei ein alter Weggefährte, der ehemalige Grünen-Fraktionssprecher Dietmar Huber.

Für Schlagzeilen sorgte Fischer bereits Anfang Juli mit seiner Rolle als Lobbyist der Nabucco-Pipeline, mit der künftig Erdgas von Zentralasien nach Europa transportiert werden soll.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare