+
Gezüchtete Bestände werden dezimiert: Fischer leiden unter räuberischen Kormoranen, Reihern, Ottern und Bibern. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Verband: Binnenfischer leiden unter Behörden

Potsdam (dpa) - Die deutschen Binnenfischer klagen über Auflagen von Behörden. "Es wird zunehmend schwieriger, Naturschutz und Fischerei unter einen Hut zu bringen", sagte Bernhard Feneis, Präsident des Verbandes Deutscher Binnenfischer und Aquakulturen, auf dem Deutschen Fischereitag in Potsdam.

"Wir sehen Handlungsbedarf, auch auf EU-Ebene." Deutschland habe klimatisch günstige Bedingungen für Fischerei und Fischzucht. Rechtliche Bestimmungen hemmten jedoch die Arbeit der Betriebe. So sei es etwa schwerer, Flächen zu erweitern.

Zudem leiden die Fischer unter räuberischen Kormoranen, Reihern, Ottern und Bibern, die ihre gezüchteten Bestände dezimieren. Brandenburg will sich mit Unterstützung der Bundesregierung dafür einsetzen, gegen die EU-weit geschützten Arten vorgehen zu dürfen, wenn deren Zahl stabil ist.

Der Fischereitag läuft noch bis Donnerstag. Er vereint bundesweit rund 600 000 Mitglieder.

Information

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare