+
Fleischmann schreibt keine roten Zahlen mehr.

Fleischmann schreibt keine roten Zahlen mehr

Heilsbronn/Bergheim - Der fränkische Modelleisenbahnhersteller Fleischmann schreibt im operativen Geschäft zum ersten Mal seit vielen Jahren keine roten Zahlen mehr.

Nach schmerzhaften Restrukturierungsmaßnahmen sei für das laufende Jahr zudem ein Umsatzwachstum von 18,5 auf etwa 20 Millionen Euro vorgesehen, sagte ein Sprecher der Modelleisenbahn Holding GmbH am Sitz im österreichischen Bergheim am Mittwoch.

“Das ist nach dem ersten Quartal auch hochwahrscheinlich.“ Geschäftsführer Leopold Heher betonte laut Mitteilung, Fleischmann sei mit den verbleibenden 130 Mitarbeitern im fränkischen Heilsbronn und den 60 Beschäftigten im rumänischen Arad auf einem guten Wege.

Unter dem Dach der Modelleisenbahn Holding sind die beiden Marken Fleischmann und Roco vereint, die ihre Umsätze im ersten Quartal um 20 Prozent auf 12 Millionen Euro steigern konnten. Für das Gesamtjahr strebt das Unternehmen ein Wachstum von rund sechs Prozent auf 53 Millionen Euro an.

“Wir verspürten auch nach dem hervorragenden Weihnachtsgeschäft 2009 im saisonbedingt schwächeren ersten Quartal deutlichen Rückenwind“, erläuterte Heher. Besonders stark sei die positive Entwicklung in Deutschland und in Österreich, wobei Fleischmann in seinem Heimatmarkt noch über dem allgemeinen Wachstum der Gruppe liege. “Die Beschränkung auf die wirklichen Highlights bringt die Marke weiter“, erläuterte der Unternehmenssprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare