Fliegender Zarenpalast

- London - Roman Abramowitsch (37), russischer Öl-Milliardär und Besitzer des Fußballklubs FC Chelsea, hat sich eine Boeing in einen "fliegenden Palast" umbauen lassen. Laut "Sunday Times" zahlte der in London lebende Milliardär 84 Millionen Euro für die Boeing 767-300. 15 Millionen gab er für die Einrichtung aus. Ein System zur Abwehr eines Raketenangriffs, wie es US-Präsident George W. Bush hat, kostete 1,2 Millionen.

Bis zu 30 Gäste können in einem in Rosa ausgestatteten Esszimmer bei Kerzenlicht "wie im Ritz" speisen. Die Küche hat Spülbecken mit Goldbelag. Schlafzimmer und Büro seien nicht weniger luxuriös eingerichtet. "Es ist eher ein Zarenpalast als ein Flugzeug", so die Zeitung.

Auch interessant

Kommentare