+
Flixbus könnte ab kommendem Jahr auch Züge von München nach Berlin anbieten.

Der „Flixtrain“ kommt

Konkurrenz für die Bahn: Flixbus plant Zug von München nach Berlin

Wird Bahn fahren jetzt günstiger? Flixbus plant im kommenden Jahr auch Züge zwischen Berlin und München anzubieten - und das sogar auf einer besonderen Strecke. 

München - Bahn-Reisende von München nach Berlin können im kommenden Jahr auch Züge von Flixbus nutzen. Der Fernbusvermittler aus München plant eine Zugverbindung auf der neuen Hochgeschwindigkeitstrasse, berichtet Merkur.de.* 2019 sollen die FlixTrains des Unternehmens zwischen Berlin und München verkehren, sagte ein Flixbus-Sprecher der Zeitung. Täglich solle jeweils ein Zug hin und ein Zug zurück fahren. „Später könnte die Zahl der Züge auf zwei bis drei pro Strecke erhöht werden“, erklärte er weiter.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Jagd auf den Greyhound - Flixbus greift auf dem US-Markt an

Wie schnell Reisende mit den neuen Flixbus-Zügen künftig unterwegs sein werden, ist unklar. „Details zur genauen Fahrzeit können erst nach erfolgreicher Zuteilung der finalen Trasse ausgearbeitet werden“, erklärte er. „Die Trassen sind bei der DB-Netz beantragt, wir warten noch auf die Genehmigung.“ Wie Flixbus erklärte, verläuft die beantragte Trasse über die neue Schnellstrecke München - Berlin.

Lesen Sie zudem auch: Revolutionäres Gefährt! Flixbus will bald neuen Bus in Deutschland testen

Die Deutsche Bahn hatte die Hochgeschwindigkeitstrasse erst vergangenen Dezember in Betrieb genommen. Flixbus machte allerdings keine Angaben zu den Zügen, die künftig zwischen München und Berlin verkehren sollen. Auf den bisherigen FlixTrain-Verbindungen zwischen Stuttgart und Berlin sowie Hamburg und Köln setzt der Fernbusvermittler auf Züge, die mit Intercity-Zügen der Deutschen Bahn vergleichbar sind.

mm

*merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Netzwerk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scout24 übernimmt Finanzcheck.de
Frankfurt/Main (dpa) - Der Online-Portalbetreiber Scout24 übernimmt das Finanzportal Finanzcheck.de. Der Kaufpreis beläuft sich auf 285 Millionen Euro, wie der …
Scout24 übernimmt Finanzcheck.de
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Dax legt im späten Handel deutlich zu und schließt im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag nach einem lange richtungslosen Verlauf im späten Handel deutlich angezogen. Als Kursstützen sah Analyst Michael Hewson …
Dax legt im späten Handel deutlich zu und schließt im Plus
Paris: USA verweigern Ausnahmen von Iran-Sanktionen für EU-Unternehmen
Nach Angaben aus Paris wird es keine Ausnahmen für deutsche und andere europäische Unternehmen von den US-Sanktionen gegen den Iran geben
Paris: USA verweigern Ausnahmen von Iran-Sanktionen für EU-Unternehmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.