Schießerei in Kirchheim/Pfalz: Zwei Tote - Polizisten schwer verletzt

Schießerei in Kirchheim/Pfalz: Zwei Tote - Polizisten schwer verletzt
+
Der 62-Jährige frühere CDU-Politiker Friedrich Merz ist neuer Aufsichtsratschef des Flughafens Köln/Bonn. Foto: Bernd von Jutrczenka

Umstrittene Personalie

Flughafen Köln/Bonn: Merz zum Aufsichtsratschef gewählt

Köln (dpa) - Der frühere CDU-Politiker Friedrich Merz ist neuer Aufsichtsratschef des Flughafens Köln/Bonn. Der 62-Jährige wurde am Montag an die Spitze des Kontrollgremiums gewählt, wie der Flughafen mitteilte. Merz ersetzt den ehemaligen Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig (SPD).

Um die Personalie hatte es zuletzt erheblichen Streit gegeben. Vor zwei Wochen scheiterte die Wahl von Merz im ersten Anlauf, weil sich der Aufsichtsrat bei einer Sitzung nicht auf eine Erweiterung der Tagesordnung hatte einigen können.

Zudem stößt Merz, der von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) vorgeschlagen wurde, bei der Opposition im Landtag auf Kritik: Sie befürchtet einen Schritt in Richtung einer Privatisierung des zweitgrößten NRW-Airports.

Unternehmensführung und Aufsichtsrat Flughafen Köln/Bonn

Mitteilung zur Wahl von Merz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz schlägt globale Mindeststeuer für Konzerne vor
Berlin (dpa) - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will nach einem Zeitungsbericht auf internationaler Ebene eine Mindestbesteuerung von Unternehmensgewinnen vereinbaren.
Scholz schlägt globale Mindeststeuer für Konzerne vor
Chinas Wachstum fällt unerwartet stark
Der Handelskrieg mit den USA zeigt erste Spuren in China. Die Zeiten sind so schlecht wie seit der Weltfinanzkrise vor zehn Jahren nicht mehr. Neue Gefahren drohen - …
Chinas Wachstum fällt unerwartet stark
Paypal steigert Gewinn und Erlöse deutlich
San Jose (dpa) - Der im Zuge der boomenden US-Wirtschaft florierende Internethandel hat dem Bezahldienst Paypal im Sommer gute Geschäfte beschert.
Paypal steigert Gewinn und Erlöse deutlich
Dax-Stabilisierung fällt schwer - Alle Augen auf China
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem erneuten Schwächeanfall der beiden Vortage hat sich der Dax mit einer Stabilisierung zunächst schwer getan.
Dax-Stabilisierung fällt schwer - Alle Augen auf China

Kommentare