Flughafen-Streik: Noch mehr Flüge annulliert

Frankfurt/Main - Der Streik der Beschäftigten der Vorfeldkontrolle des Frankfurter Flughafens ist am Freitagmorgen fortgesetzt worden.

Nach Auskunft des Diensthabenden des Flughafens sind für den Tag bereits 282 Flüge annulliert worden. Am Donnerstag, dem ersten Streiktag, waren seinen Angaben zufolge 170 Verbindungen Flüge ausgefallen.

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) hatte die rund 200 Mitarbeiter auf dem Vorfeld im Streit mit dem Flughafenbetreiber Fraport zum Streik aufgerufen. Die Beschäftigten wollen Fraport zur Annahme des Schlichterspruchs zwingen. Die Gewerkschaft fordert drastische Lohnsteigerungen für die kleine, aber mächtige Beschäftigtengruppe.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess
Mit einem möglichst dicken Auftragspolster will die Opel-Belegschaft zur neuen Mutter PSA wechseln. In der komplizierten Dreier-Beziehung mit dem Alt-Eigentümer General …
Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess
EU will kostenlose Hotspots auf den Weg bringen
Gratis-Internet im Bahnhof, in der Bücherei oder auf dem Marktplatz? Sehr praktisch für Nutzer, die beim Handy-Datenverbrauch sparen wollen oder den Laptop dabei haben. …
EU will kostenlose Hotspots auf den Weg bringen
Ferdinand Piëch tritt beim Porsche-Aktionärstreff auf
Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Ferdinand Piëch. Der Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers …
Ferdinand Piëch tritt beim Porsche-Aktionärstreff auf
Trotz sinkender Ticketpreise: Ryanair legt weiter zu
Das Geschäft mit dem Fliegen ist ein harter Wettbewerb. Das merkt auch der Billigflieger Ryanair. Die Iren haben aber Ideen, wie sie ihr Geschäft weiter ausbauen.
Trotz sinkender Ticketpreise: Ryanair legt weiter zu

Kommentare