Flughafen-Streik: Noch mehr Flüge annulliert

Frankfurt/Main - Der Streik der Beschäftigten der Vorfeldkontrolle des Frankfurter Flughafens ist am Freitagmorgen fortgesetzt worden.

Nach Auskunft des Diensthabenden des Flughafens sind für den Tag bereits 282 Flüge annulliert worden. Am Donnerstag, dem ersten Streiktag, waren seinen Angaben zufolge 170 Verbindungen Flüge ausgefallen.

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) hatte die rund 200 Mitarbeiter auf dem Vorfeld im Streit mit dem Flughafenbetreiber Fraport zum Streik aufgerufen. Die Beschäftigten wollen Fraport zur Annahme des Schlichterspruchs zwingen. Die Gewerkschaft fordert drastische Lohnsteigerungen für die kleine, aber mächtige Beschäftigtengruppe.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz

Kommentare