+
Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull hat den Flughafenbetreibern einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht

Flughafenbetreiber mit Riesenverlust

Mailand - Die Flugausfälle wegen der Aschewolken des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull haben die Flughafenbetreiber in Europa nach eigenen Angaben einen Mega-Betrag gekostet.

Fast 300 Millionen Euro geben sie als Fehlbetrag an. Außerdem büßten sie 17 Millionen Passagiere ein, wie die Europasektion des internationalen Verbandes der Verkehrsflughäfen (ACI) am Donnerstag in Mailand mitteilte.

Das Aschechaos im April habe den zu Jahresbeginn verzeichneten Erholungsprozess deutlich geschwächt. Im ersten Quartal 2010 hatte der Verband noch einen Zuwachs im Passagierverkehr von 5,2 Prozent erzielt. Der ACI hält zurzeit in Mailand sein Jahrestreffen ab.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare